Rezension

[Rezension] Between us (3) A Storm between us

MEINE REZENSION KANN SPOILER ENTHALTEN, DA ES SICH HIERBEI UM EINE REIHE HANDELT

Infos

Werbung | rezensionsexemplar

Preis: € 12,99 [D] | Seiten: 384 | Reihe?: Between us (3) | Genre: New Adult
Alter: ab 16 Jahren | Übersetzung: —– | Format: Taschenbuch | Verlag: Droemer Knaur |
ISBN: 978-3-426-52799-3 | ET: 14.01.2022
Kaufen?
AmazonThalia VerlagPieper Bücher
» Leseprobe «

Dieses Buch wurde mir vom Droemer Knaur Verlag kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Daher ist meine Rezension Werbung für den Verlag, den Autor und das Buch selbst.

Inhaltsangabe

Die Liebe findet ihren Weg, selbst wenn du alle Türen zuschlägst:
Teil 3 der romantischen New-Adult-Liebesroman-Reihe »Between Us« von Nina Bilinszki

Seit ihrer besten Freundin etwas Furchtbares zugestoßen ist, wofür Mia sich die Schuld gibt, lässt die Studentin niemanden mehr an sich heran. Nur ihre Rockband gibt ihr ein wenig Halt. Als Mia bei einer Bandprobe den attraktiven Noah kennenlernt, ist ihr erster Impuls, ihn auf Abstand zu halten. Stattdessen geht Noahs offene, einfühlsame Art Mia unter die Haut – vor allem, als sie feststellt, dass es auch in seinem Leben etwas gibt, das ihn sehr verletzt. Doch anders als Mia verschließt Noah sich nicht vor der Welt. Kann er ihr zeigen, wie sie die Mauern, die sie um sich errichtet hat, einreißen kann? Kann er ihr helfen, sich der Liebe und dem Leben gegenüber wieder zu öffnen?

Mithilfe der Liebe zurück ins Leben: Der New-Adult-Liebesroman »A Storm Between Us« ist einfühlsam geschrieben und wunderschön romantisch.

Die Liebesroman-Reihe »Between Us« von Nina Bilinszki ist in folgender Reihenfolge erschienen:
• »An Ocean Between Us« (Avery und Theo)
• »A Fire Between Us« (Lizzy und Kayson)
• »A Storm Between Us« (Mia und Noah)

 

Der Anfang

Ich hastete durch die leeren Gänge der Wirtschaftsfakultät zu dem Raum, in dem meine erste Vorlesung stattfand.

Mein Leseindruck

Die junge Studentin Mia, die in einen anderen Bundesstaat zog, weil sie ihr Leben und ihre Vergangenheit in Seattle hinter sich lassen wollte. Die sonst recht aufgeschlossene und offene Art, die sie sonst immer nach außen trug ist nicht mehr vorhanden, denn sie lässt niemanden mehr an sich heran und dazu zählen auch neue Kontakte oder neue Freundschaften zu schließen. Sie ist viel lieber alleine und als Einzelgängerin unterwegs, um nicht nochmal in eine gefährliche Lage zu gelangen. Doch dann begegnet sie bei einer ihrer vielen Bandproben dem gutaussehenden Studenten Noah, der ihr Leben komplett auf den Kopf steht und der sie nicht mehr loslässt auf irgendeine Weise. Sie kommen sich immer näher und das führt dazu, dass Mia irgendwann eine Entscheidung treffen muss: Entweder lässt sie wieder Nähe zu oder wird ihr diese wieder zum Verhängnis werden?

Noah, der bisher als der Womanizer galt und nichts anbrennen ließ, hat sich seit seiner letzten richtigen Beziehung nur auf One Night Stands oder Affären eingelassen bis er Mia begegnet, die ihm total den Kopf verdreht hat. Ihre ablehnende und schüchterne Eigenschaft fasziniert ihn so sehr, dass er beschließt dem Ganzen eine Chance zu geben und sie richtig kennenzulernen und um ihre Mauern irgendwann einfallen lassen zu können. Nur ob seine offene, einfühlsame und hilfsbereite Art helfen kann für Mia’s traumatisches Erlebnis zu besiegen reicht?

Ich werde mit abwechselnden Sichtweisen von Mia und Noah durch dieses großartige Buch geführt. Die beiden Charaktere waren mir von Beginn an mega ans Herz gewachsen und ich habe mich auch sehr darüber gefreut nun ihre Geschichte lesen zu können. Wenn jemand so unnahbar ist, hat das immer seine bestimmten Gründen und so war es auch in diesem Fall. Daher konnte ich Mia und alles was mit ihr zu tun hat so gut nachempfinden.

Die Handlung selbst, die einen typischen College Alltag mir präsentiert, wie er ablaufen kann und mich noch dazu mitgeholt hat zu den Bandproben von Mia und ihren Mädels, die eine Chance auf einen Plattenvertrag erhalten, hat dazu geführt, dass ich mich so richtig fallen lassen konnte in diese Geschichte, die zwar tiefgründige Passagen und Hintergründe auch hatte; dennoch mich nicht so mitnahmen, wie ich es erwartet hätte bei mir. Der Schreibstil von Nina gefiel mir, wie in den beiden Teilen zuvor mehr als gut, da sie einen recht locker und flüssigen Flair hatte.

Mein Fazit

“A Storm between us” konnte mich noch mehr abholen und hat die beiden anderen Teile mehr als übertreffen können. Weder Startschwierigkeiten noch mein Lesefluss wurden beeinträchtigt und ich genoss es so richtig die Geschichte von Mia und Noah zu lesen bzw. auch zu hören, da ich mir auch, wie in den Bänden zuvor, das Hörbuch zur Hilfe nahm. Es wäre natürlich sehr sehr schade, wenn es mit diesem Band enden würde und ich Abschied nehmen müsste von dieser wirklich authentischen und witzigen Truppe.

©

Cover: Droemer Knaur
Grafiken / Bewertungssystem: Photoshop, Bettina Bellmann
Signatur: Photoshop, Bettina Bellmann

1 Comment

  1. Carina

    1. Mai 2022 at 19:56

    Liebe Bettina,
    New Adult mag ich total gerne, gerade wenn es in einer College-Umgebung spielt. Die Reihe schaue ich mir auf jeden Fall mal näher an.
    Danke für Deine Rezi!
    Liebe Grüße
    Carina

Leave a Reply