Rezension

[Rezension] Black Dagger (36) Winterherz

MEINE REZENSION KANN SPOILER ENTHALTEN, DA ES SICH HIERBEI UM EINE REIHE HANDELT

Infos

Werbung | rezensionsexemplar

Preis: € 11,00 [D] | Seiten: 512 | Reihe?: Black Dagger (36) | Genre: High Fantasy
Alter: ab 16 Jahren | Übersetzung: Bettina Spangler | Format: Taschenbuch | Verlag: Heyne fliegt |
ISBN: 978-3-453-32176-2 | ET: 09. 11.2021
Kaufen?
AmazonThalia VerlagPieper Bücher
» Leseprobe «

Dieses Buch wurde mir vom Bloggerportal Verlag kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Daher ist meine Rezension Werbung für den Verlag, die Autorin und das Buch selbst.

Inhaltsangabe

Sie haben jahrelang umeinander gekämpft, einander das Herz gebrochen, sich gestritten, beinahe getrennt und wieder versöhnt – und nun soll es endlich soweit sein: Die beiden Vampirkrieger Blay und Qhinn wollen sich ganz offiziell vor der gesamten Bruderschaft der BLACK DAGGER das Ja-Wort geben. Doch als ein schrecklicher Wintersturm über Caldwell hereinbricht, droht es zu einer Katastrophe zu kommen. Eine Katastrophe, die Blays und Qhuinns Liebe erneut auf die Zerreißprobe stellt …

Mit »Winterherz« legt J.R. Ward den zweiten Weihnachtsroman aus ihrem beliebten BLACK DAGGER-Universum vor.

 

Der Anfang

Qhuinn, Sohn des Lohstrong, betrat den Wohnsitz seiner Familie durch die herrschaftliche Eingangstür.

Mein Leseindruck

Das Cover ist wieder sehr schön gestaltet worden vom Verlag. Diesmal in blau-weiß Tönen gehalten, passend zum Winter und dem dazugehörigen Titel dieses Bandes. Er hebt sich durch seine Gestaltung etwas von den vorherigen Bänden ab. Der 36. Teil dieser Reihe ist ein Winterspecial aus dem Black Dagger Verse wieder und wenn ich das mit dem englischen Original vergleiche, handelt es sich hierbei um einen Art Zwischenband.

In diesem Teil dreht sich hauptsächlich alles um die Black Dagger Brüder Blay und Qhuinn. Bis die beiden Turteltäubchen mal zusammen kamen hat Ewigkeiten gedauert, aber nun haben die beiden Jungs es endlich geschafft. Für mich persönlich war es wieder eine sehr herzerwärmende Geschichte und da ich ja alle Black Dagger Jungs liebe, ist es für mich als Fan dieser Reihe klar, dass ich es unbedingt lesen musste. Wieder einmal muss ich nicht nur eine Achterbahn meiner eigenen Gefühle durchmachen, sondern den Jungs ergeht es nicht anders. Also bin ich nicht alleine mit allem.

Der Schreibstil von J. R. Ward ist und bleibt legendär. Man fliegt nur so durch die Seiten, verliert null seinen Lesefluss. Der Spannungsbogen ist enorm und unvorhersehbar; man wird regelrecht überrascht mit neuen Dingen und Ereignissen. Ich fand den Zusammenhalt und den Kampf um ihre Liebe so emotional, dass mir hin und wieder die Tränen in die Augen schossen und ich so mitgefiebert und gehofft habe, dass sie es hinbekommen. Nur ob sie wieder durch ein Ereignis wieder zueinander finden, das müsst ihr selber herausfinden natürlich. 🙂

 

Mein Fazit

“Black Dagger (36) Winterherz” ist für jeden Fan der Black Dagger ein absolutes MUSS, denn man kann ohne die Brüder einfach nicht. Tolle Settings, atemberaubende Charakter, sehr viel Witz und Humor, wie man es nicht anders kennt von ihnen, emotionale Achterbahnfahrten, Spannung, Abenteuer, sehr wenig Drama.

©

Cover: Heyne fliegt
Grafiken / Bewertungssystem: Photoshop, Bettina Bellmann
Signatur: Photoshop, Bettina Bellmann

Leave a Reply