Rezension

[Rezension] Hungry Hearts (1) The Way I break

MEINE REZENSION KANN SPOILER ENTHALTEN, DA ES SICH HIERBEI UM EINE REIHE HANDELT

Infos

Werbung | rezensionsexemplar

Preis: € 13,00 [D] | Seiten: 496| Reihe?: Hungry Hearts (1) | Genre: New Adult
Alter: ab 16 Jahren | Übersetzung: —– | Format: Taschenbuch | Verlag: Penguins |
ISBN: 978-3-453-42521-7 | ET: 20.06.2022
Kaufen?
AmazonThalia VerlagPieper Bücher
» Leseprobe «

Dieses Buch wurde mir vom Bloggerportal kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Daher ist meine Rezension Werbung für den Verlag, die Autorin und das Buch selbst.

Inhaltsangabe

Victoria & Julian: Nie wieder möchte sie als Gourmetköchin arbeiten. Kann er ihre Leidenschaft neu entfachen?

Trotz ihrer erfolgreichen Karriere als junge Starköchin will Victoria nur noch weit weg von London – und von ihrem manipulativen Freund. Kurzerhand flieht sie in die idyllische Hafenstadt Goldbridge, wo ihre Mutter einst im Sternerestaurant Prisma arbeitete. Victoria will endlich verstehen, warum ihre Mum sie für diesen Ort und ihre Karriere verließ, und nimmt dort unerkannt einen Kellnerjob an. Doch in dem Versuch, ihre Sorgen in Alkohol zu ertränken, gibt sie einem attraktiven Fremden zu viel Intimes über sich preis – ohne zu ahnen, dass Julian einer der Söhne der Restaurantinhaber ist. Und er besitzt die Frechheit, Victoria einen Vorschlag zu machen: Er behält das Geheimnis ihrer wahren Identität für sich – wenn sie ihm Nachhilfe beim Kochen gibt. Victoria kann sich nicht erklären, warum dieser unverschämte Deal eine Flamme in ihrem Herzen entzündet …

Der Auftakt der süchtig machenden Hungry-Hearts-Reihe – auch optisch ein glitzerndes Muss für alle New-Adult-Fans!

Entdecken Sie auch die weiteren Bände der Hungry-Hearts-Reihe:

1. The Way I Break
2. The Way You Crumble
3. The Way We Melt

 

Der Anfang

Ein grandioses Farbenspiel hieß mich an meinem Lieblingsort willkommen.

Mein Leseindruck

Zu meinen absoluten Highlights gehörte absolut die Soho-WG-Reihe von Nena Traumantani. Ich habe diese Trilogie mehr als geliebt und nur so verschlungen und umso mehr war ich gespannt, wie ihre neue „Hungry-Hearts“ wohl sein mag. Denn die Autorin führt uns diesmal in die Gastronomie mit der ich mich normalerweise nicht so identifizieren kann, da ich nicht gerne koche, sondern eher backe. Nichtsdestotrotz habe ich mich trotzdem an diese Geschichte gewagt und sie gelesen.

Die Geschichte führt mich ins bescheidene England, wo sich auch der Großteil der Geschichte abspielt. Sie wird in der Gegenwart gehalten und wir Leser werden durch die Sichtweisen von den Protagonisten Viktoria und Julian geführt. Viktoria könnte nicht glücklicher sein, denn sie wird befördert und ist eine der besten Köche überhaupt, doch Tori empfindet das alles ein wenig anders. Daraufhin packt sie ihre sieben Sachen und flieht genau dorthin, wo auch schon ihre Mutter in der Vergangenheit eine neue Zuflucht gesucht hatte. Dort lernt sie den attraktiven und gutaussehenden Julian kennen, zu dem sie schon zu Beginn an sehr viel Vertrauen entwickelt und ein bisschen Zuviel auf einmal erzählt im angeheiterten Zustand in einer Bar und soll ihm nun das kochen beibringen damit er deren Familienrestaurant wieder mehr Sterne erhält. Doch anstatt wieder die Flucht zu ergreifen, beschließt Viktoria ihrem Herzen zu folgen und bleibt dort.

Ich muss sagen, dass ich schon damals als ich ihre Soho-WG Reihe las eine richtige Sympathie für die Autorin entwickelt habe und sie zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen geworden ist. Von daher war klar, dass ich unbedingt auch ihre neue Reihe lesen muss, um auch herauszufinden für mich, ob sie mich wieder überzeugen kann damit. Und ich kann mit Stolz verkünden, dass sie mich direkt wieder hatte und ich mich komplett in der Geschichte verloren habe. Viktoria ist durch die Flucht vor ihrem manipulativen Partner ergreift ein sehr starker und sympathischer Charakter für mich gewesen, da sie auch einen sehr schönen Ort wählte für ihren Neuanfang und um alles vergangene hinter sich zu lassen. Das Restaurant wurde sehr detailliert beschrieben, sodass ich eine etwaige Vorstellung von allem bekam. Ich wollte sofort dahin für mir etwas zu essen zu bestellen. Durch die wechselnden Sichtweisen von Tori und Julian habe ich die beiden Charaktere auch ein wenig besser kennenlernen können, da sie mir auf Anhieb beide sympathisch waren auf ihre eigene Art und Weise. Klar reicht natürlich auch nicht die Sympathie alleine. Dazu gehört natürlich auch ein wenig mehr. Der Schreibstil ist wie immer sehr locker-leicht und flüssig gehalten. Ich habe mich sehr amüsiert und heimisch gefühlt dort.

Mein Fazit

Es ist natürlich kein Vergleich zu ihrer vorherigen Reihe, denn diese hier ist etwas nachdenklicher und tiefgründiger. Sie hat mir aber dennoch die Schmetterlinge ins Bäuchlein gebracht und ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen. Das schlicht gestaltete Cover, die Grundidee diesmal von der Soho WG in die Gastronomie zu gehen hat ihr noch mehr Sympathiepunkte gebracht bei mir, die sehr ausgebauten Figuren und die Entwicklung der beiden hat mir mehr als gefallen. Die Emotionen haben gekocht, der Spannungsgrad ist sehr hoch wieder mal und es hat mich bis zum Schluss richtig gefesselt und abgeholt.

©

Cover: Penguin
Grafiken / Bewertungssystem: Photoshop, Bettina Bellmann
Signatur: Photoshop, Bettina Bellmann

Leave a Reply