Rezension

[Rezension] Rivals (2) Black Diamonds

MEINE REZENSION KANN SPOILER ENTHALTEN, DA ES SICH HIERBEI UM EINE REIHE HANDELT

Infos

Werbung | rezensionsexemplar

Preis: € 13,00 [D] | Seiten: 432 | Reihe?: Rivals (2) | Genre: New Adult
Alter: ab 16 Jahren | Übersetzung: Charlotte Seydel | Format: Taschenbuch | Verlag: blanvalet |
ISBN: 978-3-7341-1088-7 | ET: 14.03.2022
Kaufen?
AmazonThalia VerlagPieper Bücher
» Leseprobe «

Dieses Buch wurde mir vom Bloggerportal  kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Daher ist meine Rezension Werbung für den Verlag, die Autorin und das Buch selbst.

Inhaltsangabe

Eine gefährlich Liebe, die sie alles kosten könnte …

Endlich kommen sich Adair und Sterling nach all den dramatischen Ereignissen der Vergangenheit wieder näher – doch das Liebesglück ist nur von kurzer Dauer, denn eine missverständliche SMS und Sterlings eiserne Verschwiegenheit, was den Grund für seinen Reichtum angeht, führen zu einem großen Streit. Adair kann es nicht glauben: Sterling vertraut ihr noch immer nicht! Dieser Mann macht sie einfach wahnsinnig! Doch das gilt nicht nur für seine Heimlichtuerei, sondern auch für seinen Körper, der sie wie magisch anzieht, und seine Berührungen, die ein Feuerwerk in ihr auslösen. Sosehr sie ihn auch vergessen will, Sterling hat diese einzigartige Anziehung auf sie, die sie jede Vorsicht vergessen lässt.
Doch Sterling verbirgt ein dunkles Geheimnis, das auch Adair in große Gefahr bringen könnte …

Adair & Sterling: Eine Liebe wie ein Wildfeuer – gefährlich und unberechenbar:
Bd. 1: Black Roses
Bd. 2: Black Diamonds
Bd. 3: Black Hearts

 

Der Anfang

Ich dachte, mein Leben sei bereits die Hölle, doch dann trat der Teufel höchstpersönlich durch meine Tür.

Mein Leseindruck

Das Cover zum zweiten Teil der “Rivals” Reihe von Geneva Lee passt sich sehr gut dem vorherigen Band an. In seinen Blau mit den türkisen Highlights hebt er sich komplett vom Hintergrund ab. Mich störte es überhaupt nicht, dass der Buchtitel nicht das rübergibt was er eigentlich sollte. Klar ist für Adair ihre Mutter sehr wichtig gewesen, weil sie ihr immer geraten hatte, die Tage zu Diamanten zu machen. Nur welche Art von Diamanten und welche Farbe diese haben sollten, wurde soweit ich weiß nicht erwähnt. Auch spielen Diamanten im Allgemeinen in diesem Buch keine große Rolle. Ich denke mir aber, dass man mit dem Buchtitel etwas anderes ausdrücken wollte und demnach passt es dann wieder. Adair und ihre Familie machen aktuell sehr viel durch. Das fing schon mit dem plötzlichen Tod der Mutter an, die durch einen Unfall ums Leben kam und dann starb auch noch der geliebte Vater und hinterlässt einen richtigen Scherbenhaufen. Und dann tritt auch noch Stirling wieder in Adairs Leben, welcher versucht alles an sich zu reißen. Und da wäre ja auch dieses Missverständnis zwischen den beiden, welches dazu führte, dass beide zunächst getrennte Wege gegangen sind. Er sucht Adair wieder auf und versucht alles daran zu setzen für alles wieder gut zu machen. Sterling hat noch dazu eine dunkle Vergangenheit gegen diese er anzukämpfen versucht. Diese führt dazu, dass er noch nicht ganz bereit ist, dass Adair in alles eingeweiht wird. Doch wenn er eine Chance von ihr bekommen möchte, muss er ihr entgegenkommen. Nur die Frage ist, ob Adair mit alldem klarkommen wird.

Ich fand den Einstieg ins Buch etwas schwieriger als den beim Auftakt. Dennoch kam ich irgendwann wieder in die Geschichte rein und liebte sie einfach. Ich lerne auch einen komplett neuen Charakter in diesem Buch kennen, nämlich Noah, den ich ein wenig kennenlerne und welche Rolle er in dieser Geschichte spielt.

Der Schreibstil der Autorin ist recht locker und leicht, sodass ich flüssig vorankomme. Durch ihre Beschreibungen kann ich mir bildhaft alles vorstellen und das ist mir immer wichtig in Geschichten und dass mein Kopf dann nicht zur Ruhe kommt ist auch gut. So bleibt es dann spannend, denn der Spannungsbogen hier ist enorm und die Entwicklung davon reißt nicht wirklich dadurch ab. Man erlebt die Geschichte aus Adairs und Sterlings Sichtweisen und switcht von der Vergangenheit zur Gegenwart immer wieder, sodass man sich einen tollen Einblick als Leser verschaffen kann, was damals passierte und was heute in der Realität vor sich geht. Und dass das alles dymanisch , emotional und lebhaft vor sich geht ist klar.

 

Mein Fazit

So sehr ich diese Reihe als etwas schwächer als die “Royal” Reihe empfinde, hatte ich trotzdem sehr viel Spaß beim Lesen und niemals den Fluss dadurch verloren. Und der fiese Cliffhanger am Schluss sorgt nur dafür, dass ich es kaum erwarten kann, wie es im finalen Teil von “Black Hearts” weitergeht.

©

Cover: Blanvalet
Grafiken / Bewertungssystem: Photoshop, Bettina Bellmann
Signatur: Photoshop, Bettina Bellmann

Leave a Reply