Rezension

[Rezension] Kiss me twice

MEINE REZENSION KANN SPOILER ENTHALTEN, DA ES SICH HIERBEI UM EINEN ZWEITEN BAND HANDELT

Infos
Werbung | Unbezahlt

Preis: € 14,99 [D]
Seiten: 448
Reihe?: RTB Kiss the Bodyguard (2)
Genre: New Adult
Alter: ab 14 Jahren
Übersetzung: ——–
Format: Taschenbuch
Verlag: Ravensburger Verlag
ISBN: 978-3-473-58581-6
ET:15.05.2019
Buddyread/Leserunde: Lisa von Die Bücherfee

Neugierig?:Leseprobe
Kaufen?: Thalia Pieper Bücher Verlag

Inhaltsangabe

Protect the Prince. Don‘t kiss him.

Silver ist Absolventin der Bodyguard-Academy in Miami. Doch die Jobs sind rar. Bis sie das Angebot erhält, undercover als Begleitschutz für Prinz Prescot zu arbeiten, den unverhofft charmanten Thronerben von Nova Scotia …

Ihr wichtigster Job: den Prinzen zu beschützen.
Die größte Gefahr: die Anziehung zwischen ihnen.
Silver ist eine der wenigen Absolventinnen der Bodyguard-Academy in Miami. Sie ist knallhart und Jahrgangsbeste, und doch sind die Jobs rar. Bis Silver das Angebot erhält, undercover als Begleitschutz für Prinz Prescot zu arbeiten – niemand anderes als der Thronerbe von Nova Scotia. Von verwöhnten Royals hält Silver gar nichts, doch Prescot entpuppt sich als äußerst charmant. Und schon bald merkt sie, dass sie nicht nur Prescot vor politischen Feinden und Paparazzi schützen muss, sondern insbesondere ihr eigenes Herz vor dem unwiderstehlichen Prinzen.

Der Folgeband des Bestsellers KISS ME ONCE!

***Eine Szene aus KISS ME TWICE*** „Darf ich dich wiedersehen, Silver?“Ein Lächeln stahl sich bei Prescots Worten auf meine Lippen, trotzdem sagte ich eindringlich: „Geh. Die Paparazzi könnten gleich wieder hier auftauchen.“Prescots Augen wurden dunkel. „Sicher“, murmelte er.Er wandte den Blick ab, und verschwand die Straße hinab. Ich tat das Richtige, versicherte ich mir selbst, während ich beobachtete, wie er durch das große Tor trat. Tief atmete ich durch, als Prescot plötzlich umdrehte und zu mir zurückeilte. „Prescot? Ist was pass…“, setzte ich an, als er mein Gesicht zwischen seine Hände nahm und … mich küsste. Seine Lippen legten sich federleicht auf meine und erwärmten sich mit jedem Herzschlag, den wir aneinandergeschmiegt waren. Als er sich von mir löste, zückte er einen Stift und schrieb etwas auf meine Handfläche. Dann wandte er sich ohne jedes weitere Wort um und verschwand wieder die Straße hinab. Als ich schließlich auf meine Hand blickte, die immer noch von Prescots Berührung kribbelte, erkannte ich acht Ziffern mit einem kleinen Krönchen darüber. Prescots Handynummer.

Der Anfang

“Ich bin was?”

Mein Leseindruck

Das Cover ist in einem Watercolor Stil gehalten, wo mir das Farbspiel von Türkis und Blautönen sehr gefällt. Auch hier haben sich die Grafikdesigner und der Verlag mächtig ins Zeug gelegt wieder.

Silver ist ein weiblicher ausgebildeter Bodyguard ihrer Agentur und dass sie einen Männerberuf eigentlich damit ausübt, ist ihr relativ egal, denn sie kann es genauso gut wie ihre männlichen Kollegen. Ihr Wunsch ist es langfristig für einen Klienten zuständig zu sein, doch das klappt leider nicht so gut, wie sie es sich erhofft und ihre starke Enttäuschung macht sich dadurch auch enorm bemerkbar. Sie ist reizbarer und zickiger denn je. Nur wie soll sie aus dem Schuldenberg, der sie belastet, herauskommen, wenn sie ständig Kündigungen erhält? Oder hat das etwas wirklich etwas mit ihrem Geschlecht zu tun, dass man sie ständig “ersetzt”? Ihr bester Freund Ryan lädt sie zu sich und seiner Freundin nach Kanada ein und dort beschließt Silver dann das mit ihrem Job richtig in Angriff zu nehmen. Ob es gelingen wird?!?

Als sie jedoch am Flughafen ankommen, gerät sie schon in eine prekäre Situation, denn Prinz Prescout befindet sich in einer sehr unangenehmen Situation und sie hilft ihm aus der Klemme und bringt ihn unbemerkt zu seiner Limousine. Doch statt, dass der Prinz all das wieder vergisst, spukt Silver ihm permanent im Kopf herum und er nimmt sich vor, alles dafür zu tun für sie wiederzusehen und für sich zu gewinnen und zwar als seinen neuen Bodyguard. Nur da gibt es ein Problem, denn er vermutet, dass sein Onkel irgendetwas Böses im Schilde führt. Daher wird Silver Inkognito als Prescout’s Freundin in den Palast eingeschmuggelt. Nur so hat sie sich ihren Urlaub alles andere als vorgestellt….

Silver ist für mich ein recht starker, taffer und ziemlich weiblicher Charakter, die mich mit ihrer Eigenständigkeit baff gemacht hat. Da kann ich mir selber ja noch eine Scheibe von abschneiden. Solche Charaktere wie sie es darstellt, sollte es öfter mal geben in Büchern und man hat einfach gemerkt sobald es um Prescout geht, wurde sie sofort unvorsichtig und tollpatschig. War aber irgendwie süß. Prescout hat mich vom ersten Moment an, als er auf der Bildfläche erschien in mein Herz geschlossen, da er witzig, humorvoll, für jeden Spaß zu haben ist.

Der Schreibstil von Stella mag ich sehr, denn sie hat es echt drauf. Sie erschafft Charaktere, Settings, Handlungen, die einen sofort in seinen Bann ziehen und nicht mehr loslassen. Alles richtig durchdacht und man fliegt nur so durch die Seiten und plötzlich ist das Buch zu Ende wieder und man sitzt da und muss schauen, ob man nicht noch zufällig eins im Regal stehen hat von ihr, was man lesen könnte.

Mein Fazit

Für mich ist Kiss me Twice auch eines meiner absoluten Lesehighlights für 2021, wie es bei dem Vorgänger auch schon ist. Es konnte mich voll und ganz abholen. Vorallem empfand ich das Wiedersehen mit Ivy und Ryan als unglaublich schön, denn ich liebe diese beiden einfach. Was ich mir dennoch gewünscht hätte, wäre, dass man mehr von Ivy und Ryan selber noch hätte mit einbauen können anstatt die letzten 50 Seiten dafür zu nutzen. Ich liebe die Autorin sehr und freue mich auf weitere Werke im New Adult Bereich von ihr bei Ravensburger.




Leave a Reply