Rezension

[Rezension] Soho Love (1) Fly & Forget

Infos
Werbung | Rezensionsexemplar

Preis: € 12,00 [D]
Seiten: 448
Reihe?: Soho (1)
Genre: Zeitgenössischer Liebesroman
Alter: ab 14 Jahren
Übersetzung: —–
Format: Klappenbroschur
Verlag: Penguin
ISBN: 978-3-328-10619-7
ET:22.03.2021

Neugierig?:Leseprobe
Kaufen?: Thalia Pieper Bücher Verlag

Dieses Buch wurde mir vom  Penguin Verlag  kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Daher ist meine Rezension Werbung für den Verlag, die Autorin und das Buch selbst.

Inhaltsangabe

Noah & Liv: Für ihn ist ihr gemeinsames Kapitel beendet. Doch sie ist fest entschlossen, ihre Geschichte neu zu schreiben.

Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Als Liv die Chance bekommt, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen, zögert sie nicht: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – und Noah ist ihr Testobjekt. Allerdings hat sie diese Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht …

Aufwendig ausgestattet und hochwertig veredelt: Die Soho-Love-Reihe zieht alle Blicke auf sich!

Der Anfang

“Bleib stehen.”

Mein Leseindruck

Ich hatte dieses Buch gar nicht auf dem Schirm bis meine Freundin Lisa von Die Bücherfee mir bei Whatsapp ein Bild schickte inklusive Klappentext und mir richtig vorgeschwärmt davon, sodass meine Neugier geweckt war und ich mir sagte “Das muss ich unbedingt lesen!”.

Zu Beginn erlebe ich Liv in einem sehr schmerzvollen Moment da ihr langjähriger Freund josh sich von ihr trennt und sie dadurch praktisch auf der Straße steht. Und eine neue Bleibe zu finden ist sehr sehr schwer mit einem mittleren Budget. Total kaputt und verheult landet sie in der Bibliotheks-Toilette. Dort begegnet sie Mathilda und diese erzählt ihr so mir nichts dir nichts, dass in ihrer WG rein zufällig gerade ein Zimmer frei geworden ist. Zuviele Zufälle passieren einfach recht schnell und dann läuft es mal nicht so toll. Rückblickend betrachtet kann man über solche Dinge hinwegsehen, denn ansich ist diese Geschichte einfach Zucker für die Seele, auch wenn etwas Tiefgang mit drinsteckt.

Der Einstieg ins Buch gefiel mir sehr leicht und normalerweise brauche ich für solche dicken Bücher in diesem Genre 4-5 Tage, doch mit der Geschichte selbst hat es einige Zeit gedauert bis ich mich darin zurechtfand und wohlfühlte. Das Schicksal meint es einfach nicht gut mit der Protagonistin und so geht es schon recht schnell ziemlich expressiv zu und sorgt für jede Menge Brisanz und Gefühlschaos. Bei den ersten Seiten geht es schon recht hitzig zu, sodass man automatisch in das ganze Geschehen reingezogen wird und nicht mehr aufhören kann. Die Verbindungen und Geschehnisse bei denen die Charaktere miteinander zu tun haben haben dazu geführt letztendlich, dass ich überzeugt wurde. Etwas anderes als ich bisher in dem Genre gelesen habe. Das Überraschende darin ist, dass sich Liv und einer der anderen Mitbewohner bereits kennen, sogar allerbeste Freunde und Seelenverwandte waren. Doch sie haben sich schon seit etlichen Jahren nicht mehr gesehen und die Frage nach dem warum es dazu kam steht sehr stark im Raum. Für dies alles herauszufinden musste ich mich auf eine abenteuerliche Reise begeben, die sehr stark in die Tiefe geht und sehr viele Emotionen mit sich brachte. Ich war wie gefesselt davon und es fiel mir wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen. Wechselte zwischen Hörbuch und Print.

Liv ist ja Journalismus-Studentin und sollte einen besonderen Artikel schreiben, der mit Noah zu tun hatte und wie er wohl reagieren könnte, wenn er davon Wind bekam. Während sie ihn schrieb machte ich mir schon Sorgen darüber, da sehr viel Drama auch damit verbunden war. Brenzlige Situationen hat die Autorin recht undramatisch und vorsichtig behandelt da es auch ernste Themen waren. Richtig packende Geschichte, wo alles in Frage stellt und die Frage auch im Raum noch steht, ob sie wieder zueinander finden und was aus ihnen beiden wird. Die Charaktere wirkten auf mich recht vielfältig und bunt gemischt. Verschiedene Wesenszüge, die jeden von ihnen zu etwas einzigartigem machem.

Der Schreibstil der Autorin ist auch etwas ganz besonderes, denn die Art wie sie schreibt ist packend, fesselnd, mitreißend, sodass man sofort drin ist in der Geschichte selbst. Die Wortwahl, wie sie Dinge angeht und wie sie diese beschreibt, erzeugte für mich einen recht angenehmen, lockeren Lesefluss und ist null klischeehaft. Alles wirkte so lebendig und echt.

Mein Fazit

Fly and Forget ist für mich eine absolute Leseempfehlung, da es alles hat, was ein Buch in diesem Genre mit sich bringen muss. Herzschmerz, Spannung, Emotionen, Schicksale und den absoluten Wohlfühlfaktor schlechthin. Freue mich schon auf den nächsten Band, wo es um zwei andere Protagonisten gehen wird.




Leave a Reply