Rezension

[Rezension] Light it up

MEINE REZENSION KANN SPOILER ENTHALTEN, DA ES SICH HIERBEI UM EINEN ZWEITEN BAND HANDELT

Infos
Werbung | Rezensionsexemplar

Preis: € 12,99 [D]
Seiten: 400
Reihe?: Stars and Lovers (2)
Genre: New Adult
Alter: ab 14 Jahren
Übersetzung: ——–
Format: Taschenbuch
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3-426-52635-4
ET:02.08.2021
Buddyread/Leserunde: Lisa von Die Bücherfee

Neugierig?:Leseprobe
Kaufen?: Amazon Thalia Pieper Bücher Verlag

Dieses Buch wurde mir vom  Droemer Knaur  kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Daher ist meine Rezension Werbung für den Verlag, die Autorin und das Buch selbst.


Inhaltsangabe

Wenn statt Fetzen Funken fliegen:
Im 2. Teil der New Adult Liebesroman-Reihe »Stars and Lovers« liefern sich DJ Xander Price und Schauspielerin Rosie nicht nur hitzige Wortgefechte.

Seit dem »Beat it up«-Festival ist die DJ-Karriere von Xander Price ziemlich in Schieflage geraten: zu viele Partys, zu viele gebrochene Herzen – und ein handfester Skandal. Mit der Hauptrolle in der Liebesdrama-Serie »Light it up« soll er nun sein Image aufpolieren.
Dumm nur, dass er dafür ausgerechnet mit seiner Ex-Affäre Thalia ein Liebespaar darstellen muss: Thalia ist zwar nicht ganz unschuldig an Xanders aktueller Situation, trotzdem fasziniert sie ihn nach wie vor.
Noch dümmer, dass auch Thalias Cousine Rosie in der Serie mitspielt: Gleich am ersten Drehtag touchiert sie auf dem Parkplatz Xanders Sportwagen und die beiden liefern sich ein wahrhaft bühnenreifes Wortgefecht. Xander würde den temperamentvollen Rotschopf ja wirklich gerne hassen – wenn sie dabei nur nicht so verdammt süß wäre …

Freche Dialoge und prickelnde Romantik zeichnen die New Adult Liebesromane von Bestseller-Autorin Stella Tack aus. Wenn am Set einer Fernsehserie erst die Fetzen und dann die Funken fliegen, kommt auch der Glamour-Faktor nicht zu kurz.

Der 1. Teil der Liebesroman-Reihe »Stars and Lovers« spielt in der DJ-Szene: In »Beat it up« trifft Xanders Zwillingsschwester Summer Price auf seinen Konkurrenten Gabriel, der ihre Gefühle völlig durcheinanderbringt.

Der Anfang

»Wenn möglich, bitte wenden.«

Mein Leseindruck

Light it up ist der zweite Band der Stars and Lovers-Reihe von der Bestseller-Autorin Stella Tack, erschienen im Droemer Knaur Verlag. Da mir Beat it up von ihr schon mega gefiel, da der Schreibstil einfach bombe ist und sehr humorvoll, musste ich auch unbedingt diesen Band lesen. So auch in diesem Band wieder. Muss ich noch mehr dazu sagen?!? Glaube nicht. 🙂 Es gab Schmunzel- wie auch Lachmomente. Ich habe schon mehrmals darüber nachgedacht, wie Stella das immer macht, dass sie es schafft, einen so mitzureißen oder wenn man allgemein traurig ist, man nur ihre Bücher lesen muss und man ist danach richtig richtig happy wieder. Sie vergisst in ihren Büchern aber niemals die tiefen Gefühle oder Emotionen, dass man sich als Leser automatisch in die Protagonisten hineinversetzen kann.

Stella Tack erzählt mir auf rührende und gefühlvolle Art und Weise die Geschichte von Xander und Rosie. Xander, den ich bereits schon aus dem ersten Teil kenne und Rosie, einen komplett neuen Charakter, sind mir beide sehr sympathisch und sofort ans Herz gewachsen. Er ist eher der mystische, unscheinbare und chaotische Typ, der sich im Laufe der Geschichte enorm entwickelt. Von Seite zu Seite erfährt man immer mehr und mehr von den beiden.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive geschrieben der beiden jeweils abwechselnd und dadurch konnte ich auch immer auf ihre Gefühlswelt, ihre Gedanken und ihr Leben greifen. Natürlich dürfen die anderen Charaktere aus Beat it up nicht fehlen. Es gab dennoch eine Person, die mir mega unsympathisch war darin, nämlich Thalia. Keine Ahnung warum, aber sie hatte so etwas anthologisches an sich, was mir nicht abging wie ihr Verhalten und ihre Handlungen, die ich nie so ganz nachvollziehen konnte und für mich Kindergarten waren. Aber Gabriel, Summer und Peter liebte ich einfach. Das sehr gut ausgearbeitete Setting kann ich nur mehr als in den Himmel loben, da es meiner Meinung nach richtig ausgereift war. Besser hätte Stella es nicht machen können. Wir durften diesmal an ein Serien- und Filmset gehen, um mal zu sehen, wie so etwas abläuft tagtäglich und was dafür alles nötig ist für so etwas richtig auf die Beine zu stellen und darum geht es auch in Light it up.

Mein Fazit

Man merkt einfach durch mein Schreiben, wie ich dieses Buch geliebt habe von ihr wieder. Tolle und emotionale Lesemomente der Superlative. Komme nicht mehr aus dem Schwärmen heraus. Ihr solltet euch diese Reihe wirklich zu Gemüte führen und lesen. Dafür muss man jetzt nicht unbedingt den ersten Band gelesen habe. Besser wäre es aber doch schon, sonst kann es sein, dass man sich gegebenenfalls spoilert. Beat it up ist sozusagen die Vorgeschichte und wie es zu all dem kam, was hierin vorkommt. Und zum Schluss muss ich noch etwas anderes loswerden an dieser Stelle: Der Specialguest aus der Green Valley Love Reihe von Lilly Lucas, der hier eingebaut wurde, hat mein Herz wieder mal erweicht. Habe diese Reihe von ihr mehr als verschlungen innerhalb von 2 Monaten und hatte Tränen in den Augen und kam aus dem Grinsen nicht mehr heraus. *hach*




Leave a Reply