Rezension

[Rezension] Die Jaguargöttin

 Werbung | rezensionsexemplar

Preis: € 18,00 [D] | Seiten: 480 | Reihe?: Die Jaguar-Göttin | Genre: Fantasy
Alter: ab 16 Jahren | Übersetzung: —— | Format: Hardcover | Verlag: Arena |
ISBN: 978-3-401-60585-2 | ET: 17.02 2022

Dieses Buch wurde mir von Arenakostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Daher ist meine Rezension Werbung für den Verlag, die Autorin und das Buch selbst.

“Die Jaguargöttin” ist ein in sich abgeschlossener Einzelband

 

 

Im Dschungelkönigreich Elámon werden Gestaltwandler wie Gottheiten verehrt. Eine von ihnen ist die junge Jaguar-Wandlerin Kitana, die mit ihrer Familie ein sorgloses Leben im Tempel führt. Bis zu dem TAg, als eine Intrige des Ersten Priesters Kitanas heile Welt zerstört und sie zwingt, in den undurchdringlichen Urwald zu fliehen. Dort sucht sie Hilfe bei einem Clan der Panther-Wandlern, der zurückgezogen im Dschungel lebt und sowohl den Jaguargöttern als auch den Menschen misstrauisch gegenübersteht. Als Kitana den wilden, unberechenbaren Pantherjungen Ecco trifft, ändert sich alles für sie …
Quelle: Arena Verlag
Eigentlich jagte er lieber bei Nacht, wenn sein schwarzes Fell ihn tarnte.

“Die Jaguargöttin” von Katja Brandis aus dem Arena Verlag ist ein in sich abgeschlossener Einzelband, welches sie im Verlag veröffentlicht hat.  Ich kenne bereits ein paar ihrer Bücher und finde ihre Geschichten und die Welt der unterschiedlichen Gestaltwandler-Welten einfach faszinierend, interessant und fesselnd. Daher war ich umso neugieriger und interessierter auf ihre neue Gestaltwandler-Fantasyreihe der Jaguargöttin.

Kitana ist eine 17jährige Jaguar-Wandlerin und lebt zusammen mit ihrer Familie der gleichen Abstammung in dem Dschungelkönigreich Elámon. Dort wird sie wie alle Gestaltwandler als Gottheit verehrt. Bisher hat sie in ihrem Tempel ein sorgenfreies Leben geführt, doch ihre Welt wird jeher aus den Fugen gerissen, als ihr Vater auf brutale Art und Weise ermordet wird. Man findet heraus, dass er König und der erste Priester dahinterstecken, die versuchen ihre Familie zu schwächen und diese auszurotten, um an die Macht zu gelangen. Kitana bleibt nichts anderes übrig als ihre Heimat zu verlassen und in den Dschungel zu flüchten, um nach geeigneten Verbündeten zu suchen. Auf der Suche begegnet sie dem jungen Panther-Wandler Ecco, der zum Clan der Panther-Wandler gehört, um diesen um Hilfe zu bitten. Er lebt zurückgezogen in den Tiefen des Urwaldes. Diese wollen eigentlich nichts mit den Jaguar-Wandlern zu tun haben oder mit den Menschen, die großes Misstrauen in ihnen hervorrufen. Gelingt es Kitana diesen Clan davon zu überzeugen, sich ihnen anzuschließen, um ihnen dabei zu helfen, dass der Plan des Königs misslingt? Als sie Ecco begegnet, ändert sich alles …

Als ich das Cover in der Vorschau des Verlages sah, war ich hin und weg davon. Es war Liebe auf den ersten Blick. Die ganze Aufmachung davon ist atemberaubend schön. Ich kenne ja bereits die Werke von der Erstellerin der ganzen Gestaltenwandler Reihe, was die Cover angeht und sie übertrifft sich immer wieder aufs Neue mit ihren Kreationen. Es ist wieder ein richtiger Hingucker und man kann die Geschichte auch unabhängig von den anderen Gestaltwandler-Reihen lesen. Vom Optischen konnte mich das Buch vollends überzeugen, doch wie es mit dem Inhaltichen aussieht, das möchte ich euch nun verraten. Ich bin nämlich ohne jegliche Erwartungen da rangegangen und bin nicht enttäuscht worden. Ein Highlight war es zwar nicht, aber dennoch hat es alles erfüllt was es sollte.

Die unterschiedlichen Kulissen und die Welt in die die Autorin uns entführt ist so realistisch und echtgetreu. Es spielt in unserer Zeit und ich werde durch die Sichtweisen von Kitana, Ecco und anderen Charakteren geführt durch die Geschichte. Zunächst werden mir die Protagonisten nahegeführt, damit ich diese etwas näher kennenlerne bevor sich die Autorin ans Setting macht, denn es gibt sehr viele Personen mit denen ich es hier zu tun habe und da muss man sich erstmal zurechtfinden, um nicht durcheinander zu kommen. Die Autorin schafft es immer wieder tolle Geschichten aufs Papier zu bringen und faszinierende Welten zu erschaffen. Ich war immer wieder sehr erstaunt darüber, auf was für unglaubliche Ideen und Kreationen sie kommt und mir die verschiedenen Schauplätze präsentiert, die man sich recht bildhaft vorstellen kann dann beim Lesen. Ich stellte mir das Dschungelkönigreich Elámon farblich gesehen sehr schillernd vor und voller Magie, die darin eingeflochten wurden. Man hat auch die Natur und die Kultur, die darin eine Rolle spielen etwas näher gebracht bekommen und wie der Regenwald so funktioniert, welche Gefahren diesem drohen oder welch schöne Orte man dort entdecken kann. Es wird auch dabei das Thema Umweltschutz uns Lesern etwas näher gebracht, welches sie mit in diese Geschichte einbaut.

 

“Die Jaguargöttin” ist einefür mich eine fesselnde, harmonische, mitreißende Fantasygeschichte über eine Jaguargöttin, die eigentlich keine sein möchte, über einen Pantherwandler, der soviel Misstrauen in sich trägt aufgrund von schlechten Erfahrungen, das beide erstmal sehr viel vom jeweils anderen lernen können und vor allem, wie sie in schon recht jungen Jahren alleine zurechtkommen müssen und sehr viel Verantwortung für etwas großes eine Rolle spielt. Katja Brandis lässt alle Fantasyherzen höher schlagen mit dieser Geschichte, die sehr spannend, abenteuerlich, fesselnd und magisch ist. Sämtliche Emotionen kochen hier, sehr viel Action und Spannung werden geboten und man möchte einfach nur in diese Welt der Gestaltenwandler eintauchen.
Handlung: ☆☆☆☆☆
Charaktere: ☆☆☆☆☆
Erzählstil: ☆☆☆☆☆
Spannung: ☆☆☆☆☆
Schreibstil: ☆☆☆☆☆
Cover: ☆☆☆☆☆
Fantasy: ☆☆☆☆☆
Romantik: ☆☆☆☆
Neugierig geworden?
» Leseprobe «

 

 Liebste Grüße

Leave a Reply