Rezension

[Rezension] Realm Breaker (2) Das Reich der Klingen

MEINE REZENSION KANN SPOILER ENTHALTEN, DA ES SICH HIERBEI UM EINE REIHE HANDELT

Infos

Werbung | rezensionsexemplar

Preis: € 20,00 [D] | Seiten: 624 | Reihe?: Realm Breaker (2) | Genre: High Fantasy
Alter: ab 16 Jahren | Übersetzung: Michaela Link | Format: Hardcover | Verlag: Penhaligon |
ISBN: 978-3-7645-3274-1 | ET: 24.08.2022
Kaufen?
AmazonThalia VerlagPieper Bücher
» Leseprobe «

Dieses Buch wurde mir vom Bloggerportal und dem  Penhaligon Verlag kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Daher ist meine Rezension Werbung für den Verlag, den Autor und das Buch selbst.

Inhaltsangabe

Ein Knappe ohne Herrn, eine verstoßene Assassinin, ein trauernder Unsterblicher sowie eine uralte Magierin – sie alle stehen an der Seite der Frau, die dazu auserkoren wurde, die Welt zu retten. Aber Corayne, die Tochter eines gefallenen Helden, ist weit davon entfernt, ihre Rolle als Retterin zu akzeptieren. Dabei ist es ihre eigene Familie, die das Reich Allwacht zu zerstören droht. Doch was Corayne nicht ahnt: Eine weit tödlichere Macht ist im Begriff, ihre Heimat Allward zu verschlingen und jeden Funken Hoffnung für immer auszulöschen. Und das wird Corayne niemals zulassen …

 

Der Anfang

Die Stimme klang wie am Ende eines langen Ganges, fern und immer leiser werdend, schwer auszumachen.

Mein Leseindruck

Das Reich der Klingen“ ist der zweite Teil der „Realm Breaker“ Reihe von Victoria Aveyard aus dem Penhaligon Verlag. Es knüpft genau an das Ende des ersten Teiles an und der Einstieg in die Geschichte fiel mir wieder sehr leicht. Mich begleiten auch wieder unterschiedliche Reisegefährten, die aber hier eine Nebenrolle spielen. Die restlichen Charakteren haben hier eine ganz eigene Perspektive und besondere Persönlichkeiten, die ich hier auch kennenlernen darf.

Ich werde von Eridas und Taristan, die beiden Hauptcharaktere in diesem Teil hauptsächlich durch die Geschichte geführt. Die beiden weichen sich nicht von der Seite und durch die neu hinzu gewonnenen Mächte, sind sie nicht mehr aufzuhalten. Sie wurde als Thronführerin nie so wirklich akzeptiert,  wie sie es gerne gehabt hätte. Das hat seine Spuren hinterlassen und hat aus ihr einen ehrgeizigen, herrschsüchtigen und widerstandsfähigen Menschen gemacht. Am liebsten würde sie es für gut heißen, wenn ihr das gesamt Reich zu Füßen lägen. Taristan von seinem Charakter ein blutrünstiger Mensch und schreckt vor nichts zurück. Selbst Herausforderungen steht er selbstbewusst entgegen. Das Einzigste was ihm ein wenig Schwierigkeiten bereitet ist das Leben am Hofe, denn das kennt er nicht. Die beiden zusammen ergeben ein unscheinbares und ausgesprochen gefährliches, spannendes Team.

Währenddessen begeben sich Corayne und ihre Gefährten auf die Suche nach der besagten Spindel, um diese zu zerstören, damit sie es schaffen Taristan zurückzudrängen, dass er nicht durchkommt mit dem was er vorhat. Doch diese erweist sich als sehr schwer, da ihnen sehr wenig Mittel zur Verfügung stehen. Sie versuchen auch die Unterstützung aus anderen Königreichen zu bekommen, d.h. sie reisen durch die Lande, haben Begegnungen mit anderen Menschen, die ihnen immer offen und freundlich entgegenkommen und die voller Überraschungen stecken. Ich empfand die Dialoge, Interaktionen und Abenteuer, die ich erleben darf, richtig interessant. Ich lerne viele verschieden Charaktere kennen in dieser Geschichte, wie zum Beispiel den liebevollen Andry, der mir auch als ehrenwert erscheint, der Krieger Dorn und die Attentäterin Sorasa, die ihre zweite Chance in der Gruppe positiv ausnutzt. Die Kabbeleien mit Dorn fand ich sehr witzig und haben mich köstlich amüsiert, da sie von ihren Charakteren her nicht unterschiedlicher sein können. Dieses Gegensätzliche ist ja meistens immer etwas gutes, denn es hat sie mehr und mehr zusammengeschweißt.

Das unterschiedliche Setting, was mir so bildhaft beschrieben wurde, dass ich es mir direkt vor Augen vorstellen konnte, hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet, wie ihre lebhaften Charakteren und die Welt,  die sie erschaffen hat, hat mich sehr fasziniert. Ich lerne auch alle etwas besser kennen hierin. Die Entwicklung und die Verbundenheit, die an Stärke zunimmt hier, haben dazu geführt, dass ich noch tiefer in die Geschichte eintauchen konnte und in das Geschehen. Der Spannungsbogen ist sehr stark und ich habe nie meinen Lesefluss verloren. Wer hier eine kleine Liebesgeschichte erwartet, den muss ich leider enttäuschen, aber die Hoffnung stirbt zuletzt, denn es gibt durchaus kleinere Andeutungen auf etwas, was vielleicht ja noch kommen könnte.

Mein Fazit

“Das Reich der Klingen”, der zweite Teil der “Realm Breaker” Trilogie konnte mich von meinem Gesamteindruck mehr als überzeugen. Der Einstieg ins Buch fiel mir enorm leicht wieder, sodass ich direkt in der Handlung wieder drin war. Die Grundidee der Story ist recht aufschlussreich und fesselnd. Stellenweise gibt es Momente, die sich etwas in die Länge ziehen. Das Tempo der Geschichte ist zunächst im mäßigen Bereich und nimmt zum Ende hin zu. Das ganze Buch ist recht atemberaubend. Ich bin so begeistert, dass ich mich schon sehr auf den dritten Teil dieser Reihe freue.

©

Cover: Penhaligon
Grafiken / Bewertungssystem: Photoshop, Bettina Bellmann
Signatur: Photoshop, Bettina Bellmann

Leave a Reply