Rezension

[Rezension] Litersum (1) Musenkuss

Infos

Werbung | Rezensionsexemplar

Preis: € 14,90 [D]
Seiten: 348
Reihe?: Litersum (1)
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Alter: ab 16 Jahren
Übersetzung: ——
Format: Softcover
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-333-1
ET: 16.10.2019
Buddyread | Leserunde: ——-

Neugierig?:Leseprobe
Kaufen?: Thalia Pieper Bücher Verlag

Inhaltsangabe

Malou Winters hat sich damit abgefunden, dass ihr Anti-Musen-Kuss die Ideen angehender Autoren auslöscht und sie diese Gabe zum Wohle des Litersums einsetzen muss.
Als der junge Detective Chris Lansbury von Scotland Yard sie jedoch verdächtigt, zwei Autoren ermordet zu haben, will sie das nicht auf sich sitzen lassen. Zusammen begeben sie sich über zwei Universen hinweg auf die Suche nach dem wahren Täter und stoßen dabei auf allerhand Lügen und Widerstände. Malous Verständnis vom Litersum wird auf den Kopf gestellt und bald weiß sie nicht mehr, wem oder was sie glauben soll.
Und dann ist da noch dieses verwirrende Herzklopfen, sobald sie sich in der Nähe des attraktiven, aber grimmigen Lansbury aufhält.
Ob auch das mit einem Kuss ausgelöscht werden kann?

 

Der Anfang

Schmunzelnd streifte ich durch den Buchladen Westwords und amüsierte mich über den Gedanken.

Mein Leseindruck

Das Cover ist ein richtiger Blickfang und das empfinde ich wirklich bei jedem (!) der Bücher, die aus dem Drachenmond Verlag kommen. Die Qualität des Buchrückens ist recht stabil, sodass ich nie Angst haben muss irgendeine Leserille zu erzeugen. Doch dieses tolle Schätzchen hier, habe ich tatsächlich  bereits schon gelesen gehabt als es noch bei einem ganz anderen Verlag unter Vertrag war, nämlich dem Impress. Umso schöner fand ich es, dass es nun bei den lieben Drachen von Astrid ein schönes neues Zuhause gefunden hat.

Die Welt von Malou ist einzigartig, denn sie ist lebendig und jeder der Bücher liebt, der wird dasselbe sagen darüber und das sage ich als alte Lese- und Bücherratte zu euch da draussen. Malou und ihre Mama sind ein so tolles Dreamteam, dass ich mir wünschte, dass ich sie real kennenlernen könnte. Ich wurde auch das Gefühl nicht los, dass es von ihrer Beziehung her ein wenig Ähnlichkeit hatte mit der Serie Gilmore Girls. Ich kann mich da aber auch irren diesbezüglich. Mir waren beide total ans Herz gewachsen und Lisa hat alle Charaktere, die hier eine Rolle spielen, sehr gut beschrieben und in Szene gesetzt. Und ich darf dabei aber nicht Sheldon den Kater vergessen, auch wenn ich eigentlich ein Hundefan bin (bitte nicht erschlagen jetzt an dieser Stelle). Die Liebesgeschichte, die sich innerhalb der Geschichte entwickelt, empfand ich so süss. Hier geht es aber nicht nur um die Liebe an sich, sondern auch um Freundschaften und das Miteinander.

Der Schreibstil von Lisa ist mega. Ich liebe ihn einfach, da man recht schnell vorankommt und seinen Lesefluss nicht verliert. Wenns nach mir gegangen wäre, wäre ich sofort selbst in diese Welt eingetaucht und nie wieder gegangen. Sie hat daraus echt eine Geschichte zum Verlieben gebastelt und ich bin mega gespannt auf den zweiten Teil davon.

Mein Fazit

Für mich ist es ein absolutes Highlight gewesen und ich muss gestehen, dass ich es nicht auf den Schirm hatte, dass es nochmal neu verlegt wurde in einem anderen Verlag. Umso schöner fand ich es als ich es entdeckte und lesen konnte. Ich werde natürich den zweiten Band davon lesen, da ich diese Welt einfach nicht verlassen wollte.



Leave a Reply