Rezension

[Rezension] Throne of Glass (1) Die Erwählte

 Werbung | Unbezahlt

Preis: € 12,00 [D] | Seiten: 512 | Reihe?: Throne of Glass | Genre: Fantasy
Alter: ab 14 Jahren | Übersetzung: Ilse Layer| Format: Softcover | Verlag: dtv |
ISBN: 978-3-423-71651-2 | ET: 23.10.2015

 

“Die Erwählte” ist der Auftakt der “Throne of Glass” Reihe

 

Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf  zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.

Quelle: dtv

Tränen brannten in meinen Augen, meine Hand, die das Annahmeschreiben festhielt, zitterte.

“Die Erwählte” von Sarah J. Maas aus dem dtv Verlag ist der Auftakt der  Fantasy Reihe “Throne of Glass”, welches sie im Verlag veröffentlicht hat.  Ich kenne bereits die ersten drei Teile der “Das Reich der sieben Höfe” Reihe und war sofort Feuer und Flamme für die Autorin und die Welten, die sie immer erschafft dabei. Da es schon ein paar Jahre her ist als ich dieses Buch gelesen habe, wollte ich mir vornehmen es nochmal zu rereaden, um diese Reihe weiterzuführen. Jetzt bin ich umso glücklicher deswegen und ich möchte umso mehr wissen, wie es weitergeht.

Die Protagonistin Celaena ist mal eine richtig taffe und starke Frau von ihrem Wesen her und hat den schwarzen Humor mehr als deutlich in sich drin. Sie ist eine Assassine und macht ihrem Namen alle Ehren durch den Job, den sie bereits schon in ihren jungen Jahren macht. Denn sie wird von jedem gefürchtet. Als sie aus der Slaverei in den Minen befreit wird, um als Champ des Kronprinzen an einem speziellen Wettbewerb teilzunehmen, glaubt sie zu träumen. Denn wenn sie gewinnt wird sie nicht nur der neue Champion des Königs sein, sondern erhält nach einer bestimmten Zeit ihre heißersehnte Freiheit.

Sie ist sehr besonders von ihrer Art her, da sie sehr von sich überzeugt auftritt und mal so richtig auf den Putz haut. Sie lässt sich nichts gefallen und ist knallhart in dem was sie tut, aber hat auch eine weiche Seite in sich drin und tut alles für die Menschen, die sie liebt.  Trotz ihrer Eigenart hat sie sich im Sturm in mein Herz geschlichen und ich empfand es als sehr spannend zu sehen, wie sie langsam aber sicher etwas auftaut und bei wem vor allem. Man kann dadurch endlich etwas mehr hinter ihre Fassade blicken. Allerdings merkt man beim Lesen auch bei welchen Charakteren sie etwas härterer und kälter ist und sich auch vor diesen Personen verschließt. Sie ist für mich mal eine etwas andere Protagonistin gewesen, die ich so noch nie erlebt habe.

Als Kandidatin des Kronprinzen kämpft sie im Wettbewerb um Champion des Königs zu werden. Dorian hingegen ist von Beginn an sehr suspekt und das hat mich ein wenig zur Vorsicht ermahnt. Je mehr ich aber las und auch mehr von ihm kennenlernen durfte, ist er mir sehr ans Herz gewachsen. Wenn man unter einem Tyrannen wie sein Vater es ist, lebt, bekommt man dieses Unterwerfliche normalerweise zu spüren, aber hier war das nicht so, denn er hat eine Eigenschaft entwickelt, die ihn zu einem wirklichen guten Menschen macht und sich auch entwickelt. Chaol, der Captain der Leibgarde ist komplett anders und benimmt sich gegenüber Celaena auch dementsprechend so. Man kann es ihm aber auch nicht wirklich übel nehmen, wie er ist. Wenn man einem Menschen begegnet, der wirklich nicht nett ist und gefährlich, ist man immer auf der Hut und hat auch keinerlei Vertrauen. Er ist so ein Bad-Boy und es ist jedem überlassen, ob man so etwas mag oder eben nicht. Ich liebte ihn einfach. Die Dialoge der Beiden haben mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich komplett für sich einnehmen und überzeugen. Trotz der düsteren Stimmung, die darin teilweise herrscht, bin ich nur so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch nur sehr ungern aus der Hand legen. Das ganze Buch über war ich richtig gefesselt und unter Spannung, denn es geht um sehr viel mehr als nur um den Wettbewerb für der Champ des Königs zu werden und die ganzen Charaktere halten einen richtig auf Trab. Die Grundidee das Buch so aufzubauen ist wirklich durchdacht, hält auch einige Twists bereit und man wurde nur manchmal etwas kalt erwischt und überrascht. Es verbirgt auch düstere Aspekte, die aber einem auch das Gefühl von Freundschaften und Zusammenhalt gibt, wie auch Kampfesgeist. Nur dieses “Dreiecksding” hat mich ein wenig verwirrt; dem Ganzen allerdings keinen Abbruch getan.

 

“Throne of Glass – Die Erwählte” ist einefür mich eine fesselnde, harmonische, mitreißende und spannende Fantasy-Geschichte der besonderen Art und ein grandioser Auftakt einer tollen Reihe, wie ich finde. Die Charaktere konnten mich vollends überzeugen, die Handlung war voller Spannung und Adrenalin, hält sehr viele Wendungen und Entwicklungen bereit und auch die Gefühlen kamen dabei nicht zu kurz. Hierin geht es um den Kampf des Überlebens, Freiheit, Zusammenhalt, Freundschaften, voller Geheimnisse und Magie, die den Leser komplett einnimmt und bis zum Schluss nicht mehr loslässt. Freue mich schon sehr auf die weiteren Bände.
Handlung: ☆☆☆☆☆
Charaktere: ☆☆☆☆☆
Erzählstil: ☆☆☆☆☆
Spannung: ☆☆☆☆☆
Schreibstil: ☆☆☆☆☆
Cover: ☆☆☆☆☆
Fantasy: ☆☆☆☆☆
Neugierig geworden?
» Leseprobe «

 

 Liebste Grüße

Leave a Reply