Rezension

[Rezension] Die vier Göttergaben (2) Das verratene Herz

MEINE REZENSION KANN SPOILER ENTHALTEN, DA ES SICH HIERBEI UM EINE REIHE HANDELT

Infos

Werbung | rezensionsexemplar

Preis: € 14,99 [D] | Seiten: 336 | Reihe?: Die vier Göttergaben (2) | Genre: Fantasy
Alter: ab 16 Jahren | Übersetzung: —- | Format: Taschenbuch | Verlag: Droemer Knaur |
ISBN: 978-3-426-52684-2 | ET: 02.05.2022
Kaufen?
AmazonThalia VerlagPieper Bücher
» Leseprobe «

Dieses Buch wurde mir vom Droemer Knaur Verlag kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Daher ist meine Rezension Werbung für den Verlag, den Autor und das Buch selbst.

Inhaltsangabe

Ein Herz, das nicht lieben kann – und eines, das niemals damit aufhört

»Das verratene Herz« ist das dramatische Finale der romantischen Fantasy-Dilogie »Die vier Göttergaben« von Stefanie Hasse.

Einst schufen vier Gottheiten das Land Alania und schenkten den Menschen ihre Gaben: eine Tafel, die Wünsche erfüllt; einen Kelch, der Feinde eint; einen Stein, der die Naturgeister ruft; und eine ewige Flamme, die unbesiegbare Waffen erschafft.

Doch auf der Tafel lastet ein grausamer Fluch. Er beraubt die junge Princepa Malena all ihrer Gefühle, sodass sie ihr Reich nun mit kaltem Herzen gegen ihre Nachbarn führt. Malenas Freunde, der Princeps Valerian, der Soldat Aries, die Heilerin Taipa und ihr treuer Begleiter Cheveyo, setzen alles daran, einen Krieg zu verhindern. Trotzdem scheinen sie zum Scheitern verurteilt – bis Hilfe von unerwarteter Seite naht. Um Malenas Fluch zu brechen, müssen sie gemeinsam alle vier Göttergaben wieder vereinen …

Mit Alania hat Stefanie Hasse eine opulente Fantasy-Welt erschaffen, in die man mit allen Sinnen eintauchen kann. Prickelnd, romantisch und voller überraschender Wendungen erzählt sie die Geschichte ihrer Helden, die mehr als eine unmögliche Entscheidung treffen müssen.

Die Dilogie »Die vier Göttergaben« besteht aus den beiden romantischen Fantasy-Romanen »Der verbotene Wunsch« und »Das verratene Herz«.

 

Der Anfang

Princeps Valerian wurde in ein goldenes Licht getaucht, das sich langsam bis in alle Winkel des Dormus ausbreitete und den Staub in der Luft wie Diamanten funkeln ließ.

Mein Leseindruck

In “Das verratene Herz”, dem finalen Teil der “Die vier Göttergaben” von der Autorin Stefanie Hasse wird der Leser zurück in die Welt von Dariana geführt welche von einer göttlichen Dynastie geführt wurde durch einen jeweiligen Princeps und einer Princepa. Ich habe vor gut einem Monat den Auftakt dieser neuen Fantasyreihe verschlungen und diesen fand ich schon mega toll. Ich liebe ja Geschichten, die einen orientalischen Touch gepaart mit göttlichen Wesen und somit hatte Steffi mich sofort wieder gepackt.

Der zweite Teil knüpft direkt an das Ende des ersten Teils an und es geht sofort spannend und abenteuerlich weiter. Nachdem Valerian seinen Wunsch auf die göttliche Tafel geschrieben hat, wurde die Princepa Malena gefühllos. Nur das will man nicht so hinnehmen und man versucht daher händeringend eine Lösung dafür zu finden. Also machen sich Aries, Taipa, Cheveyo und Valerian auf eine besonders gefährliche Reise, wo der Ausgang davon ungewiss ist. Die Versuche, Malena wieder ihre Gefühle wieder zurückzubringen erweist sich als sehr schwierig. Während die Vier sich um dieses Problem kümmern, wird man als Leser auch in die Welt der Göttergaben geführt, die einem etwas näher gebracht werden.

Die Geschichte ist aus verschiedenen Erzählperspektiven geschrieben und so werde ich durch die Handlung geführt. Dazu kommt jedoch ein komplett neuer Charakter, den ich bisher noch nicht kannte, nämlich Caldea. Diese Figur spielt in diesem zweiten Teil eine sehr sehr wichtige Rolle, wie die von Taipa auch. Der Schreibstil von Stefanie Hasse ist sehr locker, flüssig und harmonisch. Der Spannungsgrad hierin hält bis zum Ende an und vieles Geschehnisse sind unvorhersehbar und man ist bis zum Schluss im Dunkel und man weiß nicht, wie es ausgeht.

Zu den Charakteren kann ich sagen, dass mir am besten Valerian, Taipa und die neu gewonnene Figur Caldea. Diese haben es mir besonders angetan und das schon vom ersten Augenblick an. Circe hingegen war mir auf irgendeine Art und Weise etwas unsympathisch. Jede Geschichte brauch einfach Antagonisten, sonst wäre all das nämlich ein wenig langweilig. Man kann einfach nicht ohne die Bösewichte.

 

Mein Fazit

Ich habe mich in der Welt von Alania so wohlgefühlt wie schon lange nicht mehr und ich habe schon sehr viele Bücher und Geschichten von der Autorin gelesen. Jedes einzelne Buch liebte ich einfach. Ich wollte gar nicht erst aus dieser tollen orientalisch angehauchten Welt verschwinden, all das Setting und die sympathischen Charaktere verlassen. Ich kann hier eine richtige Empfehlung aussprechen für diese wunderschöne Dilogie und ich bin gespannt auf neue Geschichten und Bücher aus dem Hause Hasse 🙂

©

Cover: Droemer Knaur
Grafiken / Bewertungssystem: Photoshop, Bettina Bellmann
Signatur: Photoshop, Bettina Bellmann

6 Comments

  1. Sirit

    30. April 2022 at 10:26

    Hallo! Klasse, dass Du so in die Bücher versinkst und Dir auch all diese tollen Fantasienamen merken kannst. Ich lese gerne Biografien und Romane, die Realitätsbezug haben. Als letztes habe ich aber das “Buch der Freude gelesen vom Dalai Lama und Bischof Tutu. Einfach, weil es zur Zeit gut passt. Danke Dir! Hab einen guten Tag! Sirit

  2. Stine

    30. April 2022 at 14:05

    Das ist eine Buchreihe ganz nach meinem Geschmack. Ich lese meine Bücher auf dem Kindle und der ist gerade nicht wieder auffindbar. Das ärgert mich so sehr. Wünsche dir einen schönen Wochenende

    1. Bettina

      30. April 2022 at 14:07

      Ja es ist immer ärgerlich, wenn ein Gerät nicht wieder auffindbar ist. “Das verratene Herz” ist der zweite Band dieser Dilogie und “Der verbotene Wunsch” der Auftakt davon. Ich hoffe sehr, dass du dein Gerät wiederfindest und diese Dilogie lesen kannst. Mich würde wirklich interessieren, wie du diese Welt und alles was damit zu tun hat, findest.

      wünsche dir auch ein schönes Mai Wochenende

  3. Cornelia

    1. Mai 2022 at 7:23

    Das klingt ja sehr interessant. Ich lese nur noch eBooks auf meinem Kindle, da ich irgendwann nicht mehr wusste, wohin mit den ganzen ausgelesenen Büchern. Zum Wegwerfen zu schade, aber sie nehmen einfach zuviel Platz weg.

  4. Marion

    1. Mai 2022 at 10:59

    Bis auf Harry Potter finden sich kaum Fantasy Romane in meiner Bibliothek. Dabei ist das ja offensichtlich ein riesiger Markt, wenn ich so durch deinen Blog klicke. Was fasziniert dich persönlich an diesem Metier so sehr, dass du sogar so einen gut besuchten Blog aufgezogen hast? Liest du noch andere Metiers?

  5. Auszeitgeniesser - WellSpa-Portal

    1. Mai 2022 at 12:39

    Wie schön, wenn du es schaffst so in ein Buch einzutauchen und darin zu versinken.
    Derzeit lese ich in der Hauptsache nur Reiseführer und höre alles andere per Hörbuch. Sehr gerne abends oder auf Reisen.
    Liebe Grüße, Katja

Leave a Reply