Rezension

[Rezension] Das Reich von Sonande (2) A Psalm of Storms and silence

MEINE REZENSION KANN SPOILER ENTHALTEN, DA ES SICH HIERBEI UM EINE REIHE HANDELT

Infos

Werbung | rezensionsexemplar

Preis: € 17,99 [D] | Seiten: 512 | Reihe?: Das Reich von Sonande (2) | Genre: Fantasy
Alter: ab 16 Jahren | Übersetzung: Diana Bürgel | Format: Taschenbuch | Verlag: Droemer Knaur |
ISBN: 978-3-426-52883-9 | ET: 01.08.2022
Kaufen?
AmazonThalia VerlagPieper Bücher
» Leseprobe «

Dieses Buch wurde mir vom Droemer Knaur Verlag kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Daher ist meine Rezension Werbung für den Verlag, den Autor und das Buch selbst.

Inhaltsangabe

Hochwertig veredelte Schmuckausgabe mit exklusivem farbigen Buchschnitt: Die Fortsetzung von »A Song Of Wraiths And Ruin« von Fantasy-Bestseller-Autorin Roseanne A. Brown!

»Die Geschichte ist noch nicht vorbei. Wir werden uns wiedersehen.«

Karina hat alles verloren, nachdem ein gewaltsamer Staatsstreich sie ohne ihr Königreich und ihren Thron zurückließ. Jetzt ist sie die meistgesuchte Person in Sonande. Ihre einzige Hoffnung, das zurückzuholen, was ihr rechtmäßig zusteht, liegt in einer göttlichen Macht, verschollen in der Stadt ihrer Vorfahren.

Malik findet Zuflucht im Palast Zirans und zum ersten Mal so etwas wie einen Bruder. Doch die Welt versinkt im Chaos, und nur Karina kann das Gleichgewicht wiederherstellen.

Als die Magie, die das Reich Sonande zusammenhält, zu zerreißen droht, stehen sich Malik und Karina erneut gegenüber. Aber wie kann man das Vertrauen von jemandem zurückgewinnen, den man einst töten wollte?

Der Abschlussband der spannenden, von westafrikanischer Mythologie inspirierten Fantasy-Dilogie, in der eine geflohene Prinzessin und ein verlorener Magier wieder Vertrauen finden und ihre Magie beherrschen müssen, um das Reich Sonande zu retten. Perfekt für Fans von Tomi Adeyemi, Renée Ahdieh und Sabaa Tahir!

»Eine übernatürliche Liebesgeschichte, inspiriert von westafrikanischen Mythen, voller Intrigen und moderner Parallelen.« BookPage zu »A Song Of Wraiths And Ruin«

»Eine actiongeladene Geschichte über Ungerechtigkeit, Magie und Romantik, die den Leser in eine spannende Welt eintauchen lässt, die ›Children of Blood and Bones‹ in nichts nachsteht.« Publishers Weekly, Eine antirassistische Kinder- und Jugendbuch-Leseliste zu »A Song Of Wraiths And Ruin«

 

Der Anfang

Ihr seid also zurückgekommen, weil ihr eine weitere Geschichte über den Jungen und das Mädchen hören möchtet.

Mein Leseindruck

„A Psalm of Storms and Silence“ ist der zweite Teil der „Das Reich von Sonande“ Dilogie von Roseanne A. Brown aus dem Droemer Knaur Verlag und ich habe diesem so entgegen gefiebert, weil mich der Auftakt mit sehr gemischten Gefühlen und sehr vielen Fragen zurückließ. Ich möchte mich zu allererst mal bei dem lieben Droemer Knaur Verlag bedanken für das tolle Rezensionsexemplar, welches sie mir dankenswerterkostenlos zur Verfügung gestellt haben. Das alles tut meiner ehrlichen Meinung aber keinen Abbruch. Die Gestaltung des Buches ist dem Verlag wieder mal sehr gelungen und passt sehr gut mit dem ersten Band harmoniert. Ich finde auch, dass sich die Motive mit den Personen auf den beiden Covern wiederspiegeln, da diese ja Karina und Malik darstellen sollen und deren Rollen in den jeweiligen beiden Teilen repräsentieren sollen. Das zeigt, dass sich der Verlag hierbei besondere Mühe gegeben und sich mit dem Titel und dem Inhaltlichen auseinandergesetzt hat für das alles so umzusetzen wie es ist. Der Farbschnitt hier wieder gibt dem Ganzen Buch nochmal etwas besonderes. Finde, dass es sowas öfters geben sollte. Liebe Ja allgemein Bücher mit Farbschnitten.

Die Geschichte knüpft dort an wo der erste Tril aufgehört hat und es geht direkt schon rasant weiter. Der Einstieg fiel mir auch dieses Mal wieder sehr leicht und bin sofort wieder drin in der Handlung und richtig gefesselt. Mir fiel es enorm schwer das Buch aus der Hand zu legen, da ich unbedingt wissen wolltenwas alles so passiert, wie sich die Karina und Malik entwickeln und was für eine Wendung die Geschichte selbst noch machen wird. Das Erzähltempo ist sehr mitreißend und das hat die Autorin wie schon im Auftakt sehr gut hinbekommen. Es gibt durchaus auch etwas ruhigere Momente und die Kämpfe und Flüchte sind weniger geworden. Der Fokus liegt diesmal auf der Suche nach den Artefakten, die Magie in sich tragen sollen und der Aufgabw, die dahintersteckt, nämlich, dass die beiden ihre Magie besser kennenlernen und lernen diese zu kontrollieren. Diesmal ist es so, dass man durch die etwas ruhigeren Momente und den flüssigen und lockeren Schreibstil eine perfekte Balance findet und die actionreichen Szenen, wo man als Leser richtig mitgerissen wird und mit den Charakteren mitfiebert, da diese um ihr Leben fürchten müssen oder den Augenblicken, in denen die Autorin ihre Welt, die sie schaffen hatte zunächst nochmal ausbaut, bringt uns dieses ganze Magiestruktur ein wenig näher. Und gerade das  hat leider in dem Auftakt gefehlt und für viele Fragen gesorgt bei mir. Der Spannungsbogen ist sehr enorm auch wieder. Die Autorin erklärt auch sehr gut die ganze Politik, die hier eine Rolle spielt.

Wenn ich mir so die ganze Entwicklung von Karina und Malik betrachte, haben beide eine sehr starke Weiterentwicklung durchlebt. Sie sind beide sehr starke Charaktere mit ehrgeizigen und wissbegierigen Persönlichkeiten. Sie kämpfen für das was sie lieben und erreichen wollen und da ist ihnen jedes Mittel recht. Sie geben auch niemals auf, auch wenn’s mal schwierig wird und machen weiter.

Mein Fazit

Mit „A Psalm of storms and silence“, dem finalen Band der „Das Reich von Sonande“ Reihe hat Roseanne A. Brown es wieder mal geschafft mich komplett abzuholen, mitzureißen und zu fesseln. Mit der Welt, die sie erschaffen hat, die wechselnden Settings, die sehr gut ausgebauten Charaktere, die mir sofort ans Herz gewachsen sind, die gut beschriebenen Themen, die sie behandelt hatte darin und die Entwicklung, die die Geschichte und die Figuren durchlebt haben, wie auch die sehr starke Bindung zueinander haben mich vollends überzeugen können und fasziniert zurückgelassen. Ich konnte mich wieder richtig fallen lassen in die Story und plötzlich musste ich wieder diese Welt verlassen und diesmal hat sie mich ohne Fragen dastehen lassen. Es ist ein etwas anderer Fantasyroman, den ich sonst immer gelesen habe, da er sich komplett von allen anderen abhebt durch das Geschehene darin.

©

Cover: Droemer Knaur
Grafiken / Bewertungssystem: Photoshop, Bettina Bellmann
Signatur: Photoshop, Bettina Bellmann

Leave a Reply