Uncategorized

[Rezension] Dein Leuchten

Infos
Titel: Dein Leuchten
Originaltitel:  Liebe zwischen den Zeilen
Reihe: Einzelband

Band: 1

Preis:  € 14,99
Seiten:  352
ISBN: 978-3-646-60381-1
Format: Print / E-Book
Genre: Jugendbuch
Alter: ab 12
Verlag: Cbt
ET: 13. Oktober 2016
Gelesen: September 2017

Neugierig?

Inhalt

So wunderbar romantisch wie eine heiße Schokolade
vorm Kaminfeuer …

Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …

Quelle: cbt
Wir halten uns noch ein bisschen länger an den Händen, stehen nahe beieinander. In diesem Moment fühle ich mich ihm näher als je irgendeinem anderen Jungen. Selbst wenn ich nicht lange hier bleiben werde. Obwohl ich nicht weiß, ob ich wiederkomme.

Seite 

Es wirkt sehr farbenfroh mit der Kombination aus rosa, lila und blau und den beiden Personen auf diesem Buch. Finde es auch toll, wie ein Teil des Gesichtes der Frau hervorgehoben ist. Passt perfekt in die weihnachtliche Atmosphäre rein (auch wenn wir gerade Sommer haben)

Ich liebe ja Liebesgeschichten total, egal zu welcher Jahreszeit diese stattfinden. Umso mehr hat mich bereits schon der Klappentext und die Leseprobe  zu diesem Buch sehr neugierig gemacht und angespornt darauf, es zu lesen. Ich liebe den Autor Jay Asher ja, da ich schon sein Buch ‘Tote Mädchen lügen nicht’ schon zwei oder drei Mal gelesen habe.

In dieser Geschichte geht es um eine junge Frau die um die Vorweihnachtszeit rum immer hin und her pendelt zwischen Kalifornien und der Familienplantage ihrer Eltern. Doch dieses Mal ist es anders als vorhergesagt, da sie jemanden trifft dort, den alle anderen Bewohner dieses Ortes meiden, da er ein dunkles Geheimnis hat. So ganz kann Sierra den Gerüchten nicht glauben, weil sie ihn anders kennenlernt. Alle warnen sie vor ihm, doch sie lässt sich nicht davon abbringen die Zeit weiter mit ihm zu verbringen. Sie stellt sich dennoch aber die Frage, ob an den Gerüchten wirklich was dran ist. Findet sie es heraus und ändert das alles für die beiden? Oder ist es eine glatte Lüge und absolut nichts dran?

Ich empfand die Story als eine sehr süsse, schöne und nicht klischeehafte Liebesgeschichte. Auch die Settings in diesem Buch waren sehr idyllisch und von ihrer Beschreibung her sehr nachvollziehbar und man fühlte sich wohl dort. Liegt aber auch daran, dass ich die Weihnachtszeit total liebe von ihr Schneepracht her und man hatte wirklich Lust dort wo die Geschichte stattfand, spazieren zu gehen oder sich selber einen Weihnachtsbaum zu kaufen. Schenken gelassen hätte ich ihn mir wahrscheinlich nicht. Weiß aber nicht so ganz wieso.

Der Autor hat eine besondere Gabe, die Dinge so zu beschreiben, dass es auch sehr echt wirkt auf einen. Dies hat er schon bei seinen vorherigen Büchern bei mir geschafft und diesmal wieder, dass ich richtig mitgerissen wurde in die Geschichte an sich und deren Entwicklung war nicht so vorauszusehen. Das finde ich immer am allerbesten. Er hat einen sehr tiefgründigen und lockeren flüssigen  Schreibstil.

Sierra ist ein sehr ausgeglichenes, romantisches, warmherziges, humorvolles und sehr authentisches Mädchen. Sie liebt die Abwechslung in ihrem Leben. Klar kann die manchmal auch einen nerven, aber das ist mir bei ihr nicht so rüber gekommen. Sie ist sehr wissbegierig und ehrgeizig und will, egal was es ist, die Wahrheit herausfinden. Sie ist mir sehr ans Herz gewachsen dadurch auch von ihrer Art her.

Caleb wirkte auf mich sehr unnahbar und distanziert. Ist ja auch verständlich, da viele ihn für einen bösen Menschen halten und die Gerüchte um ihn machen es dadurch nicht besser. Er hat aber auch eine sehr weiche, sensible und verletzliche Art an sich und kann sich nur sehr schwer öffnen bei Fremden. Lässt sich aber auch nichts gefallen und kämpft um etwas, wenn er weiß was er will.

Wie oben schon erwähnt liebe ich die Bücher von Jay Asher und werde mir sicherlich noch weitere von ihm kaufen und lesen vor allem. Diese schöne weihnachtliche Liebesgeschichte war mal etwas anderes gegenüber dem was er sonst so schreibt und ich finde, er könnte durchaus auch noch mehr in diesem Genre schreiben. Ich habe absolut nichts negatives an diesem Buch auszusetzen und kann es jedem Leser da draußen empfehlen, der auf eine süsse kleine Liebesgeschichte rund um die Weihnachtszeit steht.


Jay Asher ist der Autor des weltweiten Millionenbestsellers »Tote Mädchen lügen nicht«, der in 37 Länder verkauft, u.a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde und wochenlang die Spiegelbestsellerliste besetzte. Der Roman wird als 13-teilige Serie auf Netflix ausgestrahlt. Sein zweiter Jugendroman, »Wir beide, irgendwann«, entstand in der Zusammenarbeit mit der Co-Autorin Carolyn Mackler. Jay Asher lebt in Kalifornien, wo auch sein neuester Roman »Dein Leuchten« spielt.
Cover:  5/5
 Schreibstil:  5/5
Charaktere:  5/5
Handlung:  5/5
Grundidee: 5/5
Spannung: 5/5


Vielen lieben Dank an den cbt für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!
Wenn ihr bereits dieses Buch gelesen habt, würde ich mich sehr freuen, wenn ich eure Rezensionen hier verlinken könnte.
Eure Betti 

Leave a Reply