Uncategorized

[Rezension] Firsts (2) Der letzte erste Kuss

Reihe: Firsts |  Band: 2  |  Preis:  € 9,99 [D] |  Seiten:  502
Genre: New Adult  |  Format: Taschenbuch  |  Altersempfehlung: ab 16 
ISBN: 978-3-7363-0414-7  |  ET: 26.10. 2017  |  Verlag: LYX Egmont

Inhalt

Wenn ein einziger Kuss alles verändert … 


Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wieviel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen …

“Frech, humorvoll, sexy: eine Geschichte zum Verlieben!” Mona Kasten über “Der letzte erste Blick”


Quelle:  LYX Egmont
 
 

Zitat

“Wenn du nicht sofort diese verdammte Tür aufmachst, werde ich dir wehtun, Luke!”


Ich streckte die Hand nach Elle aus und tätschelte ihr liebevoll die Wange. “Nicht wahr, mein Sahnehäubchen?”

Seite 81    

Mein Leseeindruck

Ich finde, dass auch das Cover zur Fortsetzung der First-Reihe mehr als gelungen ist und das Pärchen darauf stellt genau das dar, um was es in diesem Teil des Buches geht.

Elle und Luke sind zwei besondere Charaktere, bei denen sich innerhalb von zwei Jahren eine sehr  starke, innige und tiefe Freundschaft entwickelt hat. Sie können sich alles erzählen, sind immer füreinander da, wenn jemand einen braucht, albern und flirten rum, aber vergessen den Ernst des Lebens dabei nicht aus den Augen. Und da es den beiden sehr wichtig ist, steht für sie fest, dass sie auf gar keinen Fall etwas miteinander anfangen, weil sie genau wissen, dass dies das Ende von allem sein könnte.

Der Schreibstil von Bianca ist direkt und klar und das mag ich sehr. Ich flog wie zuvor nur so durch die Seiten flog. Brauchte allerdings dieses Mal etwas länger bis ich das Buch durch hatte. Sie benutzt keinen unnötigen Schnick-Schnack, redet nicht um den heißen Brei herum, sondern bringt alles direkt auf den Punkt und bleibt dabei humorvoll, romantisch, frech und sexy.

Elle konnte ich bereits schon im ersten Band “Der letzte erste Blick” etwas kennenlernen. Sie studiert Journalismus und dieser Fachbereich liegt ihr im Blut. Sie ist sehr selbstbewusst, nicht auf den Mund gefallen, hat eine sehr lockere Art an sich und wirkt nicht überheblich, sondern echt und authentisch. Doch im Laufe der Geschichte merkt man doch schon, dass sie nicht immer so war. Vorallem als sie aufgrund einer Familienangelegenheit zurück nach Alabama muss, wo sie aufwuchs mit ihren Eltern und zwei Geschwistern. Das Verhältnis zu ihrer Mutter ist nicht sehr gut. Elle musste früher als Kind immer um die Anerkennung und Zuneigung ihrer Mutter kämpfen, aber vergebens. Deshalb verstehe ich sehr sehr gut, wieso ihr Luke und das enge Verhältnis zu ihm, ihr so stark am Herzen liegt. Sie kann bei ihm und ihren Freunden so sein wie sie wirklich ist, wird auch so akzeptiert und muss sich keineswegs verstellen.

Luke ist ein waschechter Frauenheld, weiß, dass er gut aussieht und nutzt das natürlich schamlos aus. Er studiert Sport und man merkt auch, dass er ihn liebt, da er an Wettkämpfen teilnimmt und immer am trainieren ist in jeder freien Minute. Er ist nicht an einer ernsthaften Bindung interessiert und das klärt er vorab immer ab mit seinen Errungenschaften. Elle ist da eine totale Ausnahme. Doch auch er trägt wie Elle ein Geheimnis mit sich rum und das Letzte was er will ist, dass jemand davon erfährt – auch Elle nicht.

Ich empfand die tiefe, innige Freundschaft zwischen den Protagonisten richtig emotional und gigantisch. Kenne es selbst, da ich auch so eine Freundschaft mit jemandem seit 18 Jahren schon habe. Wir gingen auch wie Elle und Luke durch Höhen und Tiefen, können wie sie über alles reden, egal welche Lebenslage es auch betrifft und man versteht sich auch ohne Worte. Sie merkt auch, wenn es mir nicht gut geht und ist sofort zur Stelle. Deshalb hat mich diese Geschichte von Elle und Luke so emotional berührt in meinem Herzen und ich konnte so viele Dinge nachvollziehen, wieso sie in manchen Situationen dementsprechend gehandelt hatten.

Ich war, wie beim ersten Teil schon, wieder mal total gefesselt worden von dieser Geschichte, die Anfangs locker und dann nach und nach in die Tiefe ging. Ich konnte das Buch einfach nicht weglegen, da mich nicht nur die Geschichte begeisterte, sondern auch die Charaktere, die Bianca geschaffen hatte darin. Auch dieses Buch zählt zu meinen absoluten Jahreshighlights 2017 und ich freue mich schon wahnsinnig auf den dritten Band, der aber erst Ende Mai 2018 erscheinen wird. 

Es ist für mich persönlich eine sehr gelungene Geschichte über Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt und das Bekämpfen von Dämonen der Vergangenheit.

 
 

Die Autorin

Bianca Iosivoni studierte Sozialwissenschaften und arbeitete jahrelang in einer Online-Redaktion. Seit frühester Kindheit ist sie von Geschichten fasziniert und begann bereits als Teenager aktiv mit dem Schreiben, was heute nicht mehr aus ihrem Leben wegzudenken ist. Ob unterwegs oder zu Hause, ihr Notizblock, Schokolade und jede Menge Kaffee sind ihre ständigen Begleiter. 2012 gehörte sie zu den Gewinnern des LYX-Schreibwettbewerbs und veröffentlichte ihre erste Kurzgeschichte in der Anthologie “5 Jahre – 5 Geschichten”. Neben dem Schreiben eigener Projekte betreibt sie zusammen mit befreundeten Autoren das Online-Magazin “Schreibwahnsinn”, wo fleißig über verschiedene Schreibthemen gebloggt wird. Die Autorin lebt und arbeitet in Hannover.

Bewertung

Cover:  6/6 
 Schreibstil:  6/6
Charaktere:  6/6
Handlung:  6/6
Grundidee: 6/6
Spannung: 6/6

Neugierig?

Wenn ihr bereits dieses Buch gelesen habt, würde ich mich sehr freuen, wenn ich eure Rezensionen hier verlinken könnte.
Eure Betti 

Leave a Reply