Rezension

[Rezension] New Beginnings

Infos
Werbung | Unbezahlt

Preis: € 12,99 [D]
Seiten: 336
Reihe?: Green Valley Love (1)
Genre: New Adult
Alter: ab 14 Jahren
Übersetzung: ——–
Format: Taschenbuch
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3-426-52447-3
ET:03.06.2019

Neugierig?:Leseprobe
Kaufen?: Thalia Amazon Verlag

Inhaltsangabe

Als Au-pair in den USA – und verliebt in einen amerikanischen Bad Boy! Mitreißend, leidenschaftlich und mit viel Herzklopfen erzählt Lilly Lucas die Geschichte von Lena und Ryan im Liebesroman „New Beginnings“, dem Auftakt zur romantischen Green-Valley-Love-Reihe.

Ihr Jahr als Au-pair in den USA hatte sich Lena aus Berlin definitiv anders vorgestellt. Statt in einer angesagten Metropole landet sie in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains, wo ihre Gastfamilie ein kleines Bed & Breakfast führt. Doch obwohl Lena als echtes Großstadtmädchen wenig mit Bergen anfangen kann, fühlt sie sich schnell wohl im Haushalt von Jack und Amy Cooper und deren kleinem Sohn Liam. Wäre da nicht Jacks jüngerer Bruder Ryan, der „gefallene Held” und Bad Boy von Green Valley! Er musste nach einem schweren Ski-Unfall seine Profikarriere beenden und wohnt nun eher unfreiwillig bei den Coopers, wo er seinen geballten Frust an Lena auslässt. Eines Tages liest ihm Lena ganz schön die Leviten. Von da an ist zwischen ihr und dem gut aussehenden Bad Boy irgendwie alles anders …

Entdecke auch den zweiten romantischen Liebesroman innerhalb der Romance-Reihe Green Valley Love, „New Promises“, in dem Lenas neue Freundin aus Green Valley, Izzy, im Mittelpunkt steht. Izzy ist schon seit geraumer Zeit in ihren besten Freund und Draufmacher Will verliebt, und es kommt sogar zu einem romantischen Kuss – doch Will kapiert es einfach nicht … oder?

Der Anfang

“Das Problem ist”, er beugte sich zu mir herunter und hauchte an mein Ohr,”dass nichts noch nie so wenig nach nichts geklungen hat.”~Seite 247~

Mein Leseindruck

Es ist mein allererstes Buch von Lilly Lucas und deshalb hab ich mich noch umso mehr gefreut darüberdiese wahnsinnstolle Reihe endlich lesen zu können und ich war sehr gespannt, was mich da so erwarten wird. Der Klappentext und das Cover sprachen mich schonmal recht an. In diesem Auftakt geht es um Lena, die gerade mal 20 Jahre alt ist, schon zwei Mal ein Studium abgebrochen hat und nicht so recht weiß, was sie mit ihrem jetzigen Leben anfangen soll. Also beschließt sie kurzerhand ein Jahr als Au-pair in den USA zu beginnen. Verschlagen tut es die junge Berlinerin ins kleine, aber idyllische und weitläufige Green Valley, welches im Bundesstaat Colorado liegt und das ist ein extremer Gegensatz zu der Großstadt Berlin. Lena’s Gastfamilie, bestehend aus Vater Jack, Mutter Amy, deren gemeinsamen Sohn Liam und Jack’s jüngerer Bruder Jack, der momentan auch noch zu Gast ist bei ihnen, da er durch einen tragischen Skiunfall seine Karriere beenden musste, lebt er unfreiwillig bei den Coopers und macht es Lena dort nicht gerade leicht. Nach und nach fängt es bei den beiden schon ein wenig an zu knistern…

Ich habe schon so oft von dieser Reihe gehört und gelesen gehabt und vor allem sehr sehr gutes und somit stand für mich fest: DIE MUSST DU UNBEDINGT LESEN!!! Und so war es dann soweit und nach nur wenigen Seiten war ich schon hellauf begeistern und drin in der Geschichte. Sie packte mich schon von ihren ersten Seiten an. Nach 4 Tagen hatte ich das Buch beendet und es ging mir richtig schlimm, da mir bewusst war, dass die Erwartungen und Vorstellungen bezüglich der nächsten Bände ein enorm hohes Level haben müssen, um das zu toppen oder überhaupt da ranzukommen. Für mich war New Beginnings mehr als ich wirklich erwartet habe und es war klar, dass ich auch die anderen Bände unbedingt haben musste. Wie gut, dass ich vorausschauend dachte und mir die ersten 2 holte zunächst. Diese kleine Stadt zieht einen wirklich in ihren Bann. Aber jetzt erstmal zu den Charakteren.

Dass dieses Buch für mich schon von Beginn an seine Wirkung haben würde, lag nicht nur an der Geschichte selbst, sondern auch an Lena. Sie hat schon von den ersten Kapiteln an eine große Herausforderung zu meistern, denn ihr Start als Au-pair in einem fremden Land, läuft alles andere als sie es sich vorgestellt hat. Nur Lena ist nicht Lena, wenn sie nicht so stark und kämpferisch wäre und ihr Schicksal in ihre Hände nimmt. Sie hat eine enorme Willensstärke und starkes Selbstbewusstsein und das macht sie am meisten aus vom Charakter her. Ich mag solche Kämpfernaturen. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, sagt sofort, wenn ihr was nicht passt oder gegen den Strich geht, setzt auch ihr Vorhaben in die Tat um, wenn es angebracht ist. Von wegen graues Mäuschen 🙂 Da können sich manche Frauen eine Scheibe von abschneiden. Sie versucht erst einmal sich zu einer starken Persönlichkeit zu entwickeln und diese bringt sie bereits schon aus ihrer Vergangenheit mit und das hat die Autorin Lilly Lucas dem Leser einfach toll herausgearbeitet und gut umgesetzt und einen tollen, amüsanten Charakter erstellt.

Ryan kommt schon sehr früh in der Lektüre vor und mein Bauchgefühl sagte mir sofort, dass die beiden einfach von der Kombination her zusammenpassen und ich sie beide auch mögen würde. Beide sind schlagfertig. Ryan ist so ein richtiger Grummelhahn und bringt einen blöden Spruch nach dem anderen und provoziert Lena aufs übelste. Doch er hat die Rechnung ohne diese gemacht, denn sie kontert eiskalt. Ryan’s zynische und verdrießliche Art und das in Kombi mit Lena’s optimistischem und witzigem Charakterzug ist meistens Erachtens einfach nur mega geil und amüsierte mich regelrecht. Nicht alles von Ryan nimmt Lena wahr. Sie ist aber durchaus sehr unterhaltsam.

Mit der Zeit taut Ryann ein wenig auf bei Lena und sie unternehmen sehr viel, machen zusammen Ausflüge, er zeigt ihr die Rocky Mountains ein wenig aus einer anderen Perspektive und dann kommt noch ihr gemeinsames Projekt, denn sie beschließen das Golden Leaf – das Bed & Breakfast der Familie Cooper – zu renovieren und dem Hotel einen neuen Glanz zu verleihen. Ich habe sehr die Zeit von den beiden genossen und wollte immer mehr von ihnen. Die Autorin hat wirklich zwei überaus recht unterschiedliche Charaktere erschaffen, die sich aber wundervoll ergänzen und gut harmonieren zusammen. Hoffe sehr, dass man noch mehr von den beiden in den nächsten Bänden zu sehen bekommt, wenn auch nur nebensächlich.

Was die Nebenfiguren angeht kann ich folgendes sagen: In Izzy hat Lena schon recht schnell eine besondere Freundin gefunden durch ihre superliebe und offene Art. Sie wächst einem auch recht schnell ans Herz und von ihrer Art her eine komplettes Gegenteil von Lena. Umso gespannter bin ich auf den zweiten Band, denn da spielt sie eine enorme Rolle darin. Bei Will ist es nicht anders. Er war mir von Anfang an sympathisch, obwohl er der absolute Schürzenjäger ist und alles anbaggert was bei drei nicht auf den Bäumen ist; sprich: Er kommt bei den Frauen sehr sehr gut an. Nur dass solche Bad Boys, die sowas abziehen, normal nicht so meine Sympathie bekämen. Vorallem, wenn es um Izzy geht. Man spürte einfach bei den beiden, dass es eine einzigartige Harmonie gibt und nach beenden des ersten Bandes bin ich mir sogar sicher, dass er sich zu einem ordentlichen Kerl entwickeln wird (zumindestmal erhoffe ich es mir). Ich mag ihn einfach und Izzy auch. Die Coopers führen einem vor, wie es als Au-Pair ablaufen könnte, aber nicht wie es in Wirklichkeit ist. Kann sogar sein, dass wenn man sich selbst dazu entschließen sollte, so etwas zu machen, der eigene Aufenthalt anders sein wird als bei Lena. Amy und Jack wirken ziemlich cool auf mich und ein wenig verpeilt und Liam ist einfach Zucker. Sowohl die Haupt- wie auch Nebenfiguren haben mich mehr als überzeugen können und das macht für mich ein Buch aus.

Der Schreibstil von Lilly Lucas hat mir sehr gut gefallen, da man merkt, wie ich nicht mehr aufhören kann zu schwärmen. Die Geschichte selbst ist aus der Perspektive von Lena geschrieben und man fliegt nur so durch die Seiten und man will immer mehr davon. Ich habe sogar meinen Freunden davon berichtet und sie angefleht sich diese Reihe zuzulegen. Hab auch mit meiner besten Freundin gesprochen und sie gefragt, wie es ihr gefallen hat. Lilly Lucas hat einfach eine Art zu Schreiben an sich, die die besonderen Aspekte aus Witz, Wortwahl und lockerem Stil zu einem grandiosen Spektrum machen. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, man weiß sofort was Sache ist, die Handlung wird nicht ellenlang in die Länge gezogen und man ist einfach sofort im Geschehen drin. Und sie hat ein absolutes Talent für das Schreiben von Dialogen. Was die Handlung angeht, fehlen mir ein wenig die Wort, da es dazu nicht viel zu sagen gibt, denn es geht um eine Beziehung zwischen Lena und Ryan und im Gegensatz zu manch anderen Geschichten in diesem Genre hat diese keine Dramen was die Vergangenheit derer angeht, sondern es gibt eine Belastung der Protagonisten und man versucht damit fertigzuwerden. Dadurch bekommt man als Leser eine Dezens geliefert, die einen total mitreißt und mitfiebern lässt. Die Grundidee mit Lena als Stadtmädchen in die tiefste und weite Pampa zu schicken und versucht sich dort zurechtzufinden, gibt es sicherlich öfters, aber was Lilly Lucas aus dieser Grundidee erschaffen hat, ist besonders und anders.Keine seitenlangen Planungen oder Abschiedsfeten. Nichts. Diese Geschichte strahlt förmlich eine totale Ruhe aus. Es braucht auch keine Dramen für den Leser in seinen Bann zu ziehen. Die Beziehung von Lena und Ryan ist an sich schon fesselnd genug. Und dass dazwischen noch etwas entscheidenes passiert für den Ganzen noch den “Kick” zu geben, finde ich mehr als passend. Das hat die Geschichte noch ein wenig in eine andere Richtung gelenkt und Spannung erzeugt und man erhoffte sich als Leser, dass es ein gutes Ende nehmen wird.

Mein Fazit

Es hat einfach alles gestimmt. Von der Handlung über die Charaktere bishin zur Entwicklung, Spannung, Witz. Dann noch das großartige Setting. Die traumhafte Kulisse von Green Valley hat mir soviel Möglichkeiten und Gedanken beschert als Leser und ich ahnte, dass ich zum Schluss sagen würde, dass ich dieses Colorado mal unbedingt besuchen möchte. Wann es soweit sein wird, weiß ich natürlich nicht, aber man darf ja träumen. Lilly Lucas hat die Reiseziele und die Umgebung so gut in Worte gefasst, dass ich nur sagen kann: ein absoluter Traum. In den nächsten zwei Wochen verabschieden sich der Spätsommer, und der Oktober tauchte die Umgebung von Green Valley in ein Meer aus leuchtenden Farben. Tiefgelbe Espenwälder ließen die Hänge der Rocky Mountains fast golden glänzen, und mächtige Ahornbäume hoben sich in satten Rot-und Orangetönen vom Himmel ab.

Ich kann sagen, dass diese Reihe mein absolutes Highlight für 2021 ist und auch bleibt und das hat so lange kein Buch mehr geschafft. Lilly Lucas, was hast du nur mit mir gemacht ♥