Rezension

[Rezension] Plötzlich Fee (5) Das Geheimnis von Nimmerie

MEINE REZENSION KANN SPOILER ENTHALTEN, DA ES SICH HIERBEI UM EINE REIHE HANDELT

Infos
Werbung | Unbezahlt

Preis: € 16,99 [D]
Seiten: 352
Reihe?: Plötzlich Fee (5)
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Alter: ab 14 Jahren
Übersetzung:Charlotte Lungstrass-Kapfer
Format: Hardcover
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-59646-7
ET: 19.09.2016
Buddyread/Leserunde: Lisa (Die Buchfee)

Neugierig?:Leseprobe
Kaufen?: Thalia Pieper Bücher Verlag

Inhaltsangabe

Eine gefährliche Reise, eine alte Feindschaft und eine große Liebe, die alle Gefahren überwindet

Meghan Chase, die unerschrockene Feenprinzessin, und Ash, ihr geliebter Winterprinz, dachten eigentlich, dass sie als erprobte Grenzgänger zwischen Nimmernie und der Menschenwelt nichts mehr aus der Fassung bringen könnte. Doch dann muss Meghan schmerzvoll erfahren, dass es nie ratsam ist, einer Fee ein Versprechen zu geben – denn sie wird es nicht vergessen und unter den unmöglichsten Umständen auf seiner Einhaltung beharren. Aber auch auf den stolzen Ash wartet erneut eine Prüfung, die ihm alles abverlangt: In der Stunde der höchsten Not muss er über seinen Schatten springen und sich mit seinem Rivalen Puck verbünden. Wird es Meghan und Ash am Ende gelingen, einer Herausforderung zu trotzen, die alles infrage stellt, was ihnen jemals etwas bedeutete?

Der Anfang

Aus den tiefen Schatten der Höhle heraus beobachtete ich, wie der Jäger langsam näherkam.

Mein Leseindruck

Das Cover ist wieder mal ein echter Hingucker und mir gefallen die Farbkombinationen darin besser als bei den anderen vier Bänden. Ich habe mich nach Kauf des Buches bereits schon gefragt, ob ich diesmal auch verschiedene Sichtweisen beim Lesen erhalten werde und so war es auch, denn ich bekam auch mal einen Einblick von Robin Goodfellow geboten, der mir, wie vielen anderen Lesern mal einen Einblick über die Abenteuer im Nimmernie brachte. Er ist wie Ash und Meghan einer meiner absoluten Lieblingscharaktere darin. Das Buch geht allerdings nicht nur über ihn, sondern es ist so eine Art Ansammlung von Ereignissen, die Meghan und ihre Freunde während der ersten vier Bände zuvor, erlebt hatten oder zwischendurch passiert sind. Dadurch hat man vieles was da alles geschehen ist, besser verstanden und war auch nachvollziehbar. Es ist für mich auch interessant gewesen, wie sich die Charaktere so entwickelt haben, allem voran Meghan Chase.

Alles in allem sind die ganzen Geschichten und das große Glossar am Schluss wirklich sehr gut geschrieben worden von der Autorin und man kann nicht mehr aufhören mit dem lesen. Wenn man einmal anfängt ist es schwer das Buch aus der Hand zu legen. Alle Charaktere liebe ich darin, sowohl die Guten wie auch die Bösen.

Mein Fazit

Plötzlich Fee – Das Geheimnis von Nimmernie ist sozusagen eine Zusammenfassung von Kurzgeschichten und man sollte die ersten vier Bände auf jeden Fall vorher gelesen haben, da man sich sonst spoilert.




Leave a Reply